Frostkrone-Produktion

Frostkrone bekommt neuen Eigner

Die Frostkrone Beteiligungs GmbH wird vom bisherigen Eigner Ardian an Emeram Capital Partners verkauft. Das hat der Rietberger Convenience-Spezialist gegenüber tk-report minus 18 bestätigt. Über den Kaufpreis sowie weitere Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Frostkrone, ein europaweit aktiver Anbieter von Convenience-Tiefkühlkost, wurde 1997 im ostwestfälischen Rietberg gegründet und beliefert Unternehmen aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel, Discount und Foodservice unter der eigenen Marke sowie mit Private-Label-Produkten. mehr

Warentest-Brezel

Tiefkühlbrezel trumpft bei Warentest auf

Tiefkühlbrezel sind die Sieger eines aktuellen Tests der Stiftung Warentest, in dem insgesamt 17 Laugenbrezel unter die Lupe genommen wurden, darunter zehn Tiefkühlprodukte zum Aufbacken. Sieben weitere stammen von Backwarenketten und Discounter-Backstationen. Zwar stimmt die Qualität bei allen Produkten, keines wurde schlechter als befriedigend bewertet, jedoch liegen die TK-Brezel leicht vorn. An die Spitze setzten die Warentester die Tiefkühlbrezel von Ditsch. mehr

Ajinomoto-Fleisch

Ajinomoto will TK-Firmen kaufen

Der japanische Lebensmittelhersteller Ajinomoto plant, rund 500 Milliarden Yen (4,43 Milliarden US-Dollar) in das eigene Wachstum zu investieren, um zum Ende des Finanzjahres 2020 weltweit zu den zehn größten Lebensmittelherstellern zu gehören. Das berichtet die Nikkei Asian Review auf ihrer Website. „In den kommenden drei Jahren werden wir 150 Milliarden Yen in M&A pumpen“, zitiert das Medium Takaaki Nihii auf einer Pressekonferenz. Der japanische Würzmittelhersteller und Lieferant für Tiefkühlkost enthüllte einen neuen Dreijahresplan bis März 2020. mehr

Aryzta-Independent

Schließt Aryzta US-Werke?

Der Schweizer Tiefkühl- und Convenience-Backwaren-Konzern Aryzta könnte in Zukunft vor einer Zerreißprobe stehen. Das berichtet zumindest die irische Zeitung Independant auf ihrer Homepage. Sie beruft sich auf „Market Sources“, die größere Veränderungen bei Aryzta erwarten, nachdem letzte Woche CEO Owen Killian, CFO/COO Patrick McEniff und CEO Americas John Yamin angekündigt haben, zum Ende des Geschäftsjahres im Juli von ihren Ämtern zurückzutreten (wir berichteten). mehr

Iceland-Magazine

Ananas-Pizza politisch (un-)korrekt

Mit seinem Vorstoß, er würde Ananas als Pizzaauflage verbieten, wenn es in seiner Macht läge, solche Gesetze zu erlassen, hat sich Islands Präsident Guðni Th. Jóhannesson den Ärger einiger Landsleute und Spott und Trump-Vergleiche im Internet zugezogen. Danach ist der beliebte Landesvater dann schnell zurückgerudert, schreibt Iceland Magazine. Auf Englisch und Isländisch habe er klar gemacht, dass er Ananas möge, nur nicht als Pizzabelag, und dass er selbstverständlich froh darüber sei, dass es nicht in seiner Macht liege, solche Gesetze zu erlassen. Trotzdem: er sehe lieber Fisch und Meeresfrüchte auf der Pizza. mehr

Peter_Kraan

Thermotraffic-Gründer Peter Kraan ist tot

Jan Karel Peter Kraan ist tot. Er verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von nur 70 Jahren. Kraan hatte 1987 die Thermotraffic Holland BV mit begründet. „Peter Kraan war eine Inspiration für unsere Organisation, ein Mann der ersten Stunde, der bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 als Geschäftsführer tätig war“, würdigte ihn Thermotraffic in einem Nachruf. mehr

Impossible-Foods

Ein Burger aus dem Silicon Valley

Ein in der kalifornischen IT-Hochburg Silicon Valley erfundenes veganes Hack soll sämtliches Hackfleisch der Welt ersetzen. So zumindest der ambitionierte Plan des Start-ups „Impossible Foods“, das einerseits mit Umweltfreundlichkeit, andererseits mit fleischartigem Geschmack argumentiert. Weizen, Kokosöl, Kartoffeln… in das Hack und die aus ihm geformten Burger kämen nur natürliche Zutaten hinein, versprechen die Erfinder. Was ihr Produkt aber von anderen abhebe sei Hämoglobin.

mehr

Matthias-Casanova

Froneri: Etablierte Brands stärken

Für die Kunden ändert sich zunächst wenig und für die deutschen Produktionswerke besteht wohl keine aktuelle Gefahr: Beim Joint Venture Froneri, in dem R&R Ice Cream mit Speiseeis, Tiefkühlkost und gekühlten Milchprodukten von Nestlé vereint wird, sei man derzeit mitten in dem Prozess, die beiden Firmen zusammenzubringen, schildert Matthias Casanova (Foto), Country Head Deutschland und Österreich der Nestlé Schöller GmbH, im Exklusiv-Interview mit tk-report minus 18 den aktuellen Stand. Die Bildung eines Joint Ventures dauere normalerweise etliche Jahre. mehr

Band zerschneiden

PHW weiht neues Zentrallabor ein

Die PHW-Gruppe hat heute, am 17. Februar 2017, im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Lohne, Tobias Gerdesmeyer, das neue Zentrallabor eingeweiht. Die Grundfläche des Neubaus ist mit rund 1.100 Quadratmetern fast doppelt so groß wie im Altbau. Aufgrund der größeren Räumlichkeiten ist eine wesentlich bessere Trennung der einzelnen Arbeitsbereiche möglich. Die technischen Gerätschaften wurden zudem teilweise modernisiert. Darüber hinaus verfügt der Neubau über eine zentrale Wasseraufbereitungsanlage und größere Kühlkapazitäten sowie über ein Archiv und einen Serverraum. mehr

shutterstock_559829896Web Syda

Tiefkühlkost 2016: Verkaufsanstieg im LEH

Absatz und Umsatz von Tiefkühlkost sind im deutschen Lebensmitteleinzelhandel 2016 gestiegen. Nach Erhebungen der Information Resources GmbH (IRI) in Düsseldorf wurden im LEH 2016 1.940.549 Tonnen tiefgekühlte Lebensmittel verkauft. Das waren 1,1 Prozent beziehungsweise rund 22.000 Tonnen mehr als 2015. Der Umsatz stieg im selben Zeitraum um 2,5 Prozent von 7,380 auf 7,566 Milliarden Euro. In die Statistik flossen alle Geschäftstypen mit Geschäften über 200 Quadratmeter Größe ein. Das größte Umsatzwachstum (+6,3 %) wurde mit TK-Obst erzielt, dessen Verkauf in der Menge aber fast konstant blieb (+0,4 %). Das stärkste Absatz-Plus gab es bei Pizza, wo der Anstieg bei 5,0 Prozent in der Menge und 4,5 Prozent im Erlös lag. mehr

Foodservice

BRF Europe startet Foodservice-Portal

BRF Europe startet für seine neue Vertriebssäule Foodservice auf www.brf-foodservice.eu ein eigenes Online-Portal. Ziel ist es, BRF mit Inhabern und Distributoren im Bereich Foodservice zusammenzubringen. Als Handelspartner für Geflügelprodukte will BRF FS das Portal nutzen, um Foodservice-Kunden Werbelösungen, Produktneuigkeiten und Rezeptideen bereitzustellen. Empfehlungen für die Produkte der Marken Sadia und Perdix sollen je nach Geschäftsprofil erfolgen. Lösungen für Restaurants, Kneipen, Pizzerien und Hotels sind über lokale Distributoren erhältlich. Darüber hinaus veröffentlicht BRF auch Markttrends auf der Plattform.
mehr

Destatis-Gastgewerbe_2016

Gastronomie setzte 2016 mehr um

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Jahr 2016 preisbereinigt (real) 0,9 Prozent mehr um als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Nominal stieg der Umsatz sogar um 2,9 Prozent. Die Entwicklung verlief jedoch in den einzelnen Bereichen des Gastgewerbes unterschiedlich: Beherbungsunternehmen konnten ihren Umsatz real (+ 0,9 %) und nominal (+ 2,9 %) stärker steigern als die Gastronomie, die real nur 0,2 und nominal 2,4 Prozent mehr umsetzte. mehr

PHW-Zentrale

PHW-Gruppe steigert Umsatz und Absatz

Die PHW-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2015/2016, das am 30. Juni 2016 endete, sowohl den Umsatz als auch den Absatz erhöht, obwohl sich das Kerngeschäftsfeld Geflügelspezialitäten aufgrund zweier Großbrände rückläufig entwickelt hat. Der Konzernumsatz legte um 3,2 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro zu. Der Absatz mit Geflügelspezialitäten aus Hähnchen, Pute, Ente, Convenience und Wurst stieg um 1,7 Prozent auf 695.075 Tonnen. Die Entwicklung in den übrigen Geschäftsfeldern bezeichnet PHW als zufriedenstellend. mehr

Frenzel-Farmersland

Frenzel-Fabrik brummt und stellt ein

Drei Monate nach Übernahme des ehemaligen Frenzel-Produktionsbetriebes in Manschnow und der Marke Frenzel durch den Tiefkühlspezialisten Farmers Land Food GmbH aus Ratingen herrscht in der Fabrik im östlichen Brandenburg wieder Wachstumsstimmung. 50 Mitarbeiter sind dort aktuell beschäftigt, weitere werden, wie Farmers Land mitteilt, gesucht. In Manschnow werden Tiefkühl-Smoothies sowie Tiefkühl-Obst- und Gemüseprodukte für nationale und internationale Kunden hergestellt. Für die nächsten Monate seien zahlreiche Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen geplant. mehr

Aryzta-Web

Aryzta Gewinnrückgang: Vorstand geht

Die Aryzta AG, der größte Tiefkühlbäcker der Welt, hat wirtschaftliche Probleme. Nach einer Gewinnwarnung am 24. Januar (hier), laut der der Gewinn pro Aktie in den ersten fünf Monaten des laufenden Geschäftsjahres (August bis Juli) um rund 20 Prozent unter dem Vorjahr lag, teilte das Unternehmen am 14. Februar mit (hier), dass die Konzernspitze zum Ende des Geschäftsjahres ihren Hut nimmt. Konzernchef Owen Killian, Finanzchef Patrick McEniff und der Chef des aktuell besonders in Mitleidenschaft gezogenen Amerika-Geschäfts, John Yamin, werden demnach Ende Juli 2017 ihre Ämter niederlegen. mehr

Green grass field covered with frost. Shallow depth of field.

Ernteausfälle bei Gemüse: Lieferengpässe drohen

Nach dem schlechten Sommer in Mittel- und Westeuropa, trifft es in diesem Winter die Gemüseerzeuger in Südeuropa. Wie Profel, der europäische Branchenverband der Frucht- und Gemüseverarbeiter, mitteilte, war das Wetter im Dezember und Januar speziell in Spanien und Italien so schlecht, dass es zu weiteren Ernteausfällen führen werde. Besonders problematisch werde es jetzt auch für TK-Gemüse. Lieferschwierigkeiten werden nicht mehr ausgeschlossen. Besonders Brokkoli und Blumenkohl sind hart getroffen. mehr

Caterline

Profiküche: Knorr + Carte D’Or werden Caterline

„Caterline“ heißt eine neue Premium-Marke für die Profiküche. Sie vereint künftig alle süßen und pikanten Tiefkühlprodukte der Profikoch-Sortimente, die bisher unter den Marken Knorr und Carte D’Or vertrieben wurden, unter einem neuen Namen. Ausgenommen davon sind die Speiseeis-Produkte. Der Vertrieb der Marke „Caterline“ erfolgt in einer Verkaufskooperation mit Unilever Food Solutions. „Unilever Food Solutions bleibt weiterhin der gewohnt exklusive Komplettanbieter von Premium-Tiefkühlspeisen in Österreich, Deutschland und der Schweiz“, so Caterline. mehr

Nordfrost-Richtfest

Nordfrost: Seehafen bekommt TK-Lager

Nordfrost erweitert sein Logistikzentrum am Seehafen-Terminal Wilhelmshaven um ein Tiefkühllager. Dass die zunächst vor allem auf Frischfrucht aus Übersee spezialisierte Logistikfläche später um TK erweitert werden soll, war bereits beim Baubeginn Ende 2011 angekündigt und beim Richtfest 2012 (Foto) bekräftigt worden. Am 2. März 2017 soll nun der erste Spatenstich für das 35.000 Palettenstellplätze große neue TK-Lager getan werden, das auf dem rund 20 Hektar großen Nordfrost-Gelände entstehen wird. mehr

Diese_Produkte_lagerten_2016_in_Deutschlands_Kuehlhaeusern

VDKL: mehr Vielfalt, weniger Schweinefleisch

Die im Verband Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen (VDKL) zusammengeschlossenen Kühlhäuser verzeichneten im vergangenen Jahr eine stabile Auslastung. Sie lag 2016 bei 76 Prozent. Zum Vergleich: 2015 betrug die Quote 76,4 Prozent. Dieser verhaltene Rückgang der Auslastung entspreche einer grundsätzlich unauffälligen wirtschaftlichen Bewegung, wie der VDKL mitteilt. In den letzten drei Jahren lag die Auslastung mit durchschnittlich 76,2 Prozent auf einem kontinuierlich „guten Niveau“, so der Verband weiter. mehr

Fleischproduktion

Fleischerzeugung mit neuem Rekordhoch

Im Jahr 2016 erzielten die deutschen gewerblichen Schlachtunternehmen einen neuen Höchstwert bei der Erzeugung von Fleisch. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stieg die Fleischproduktion gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,1 Prozent (4.500 Tonnen) auf insgesamt 8,25 Millionen Tonnen. Damit wurde das bisher höchste Produktionsergebnis der gewerblich erzeugten Gesamtschlachtmenge von 8,24 Millionen Tonnen Fleisch aus dem Vorjahr übertroffen. Insbesondere die Produktion von Truthahnfleisch stieg kräftig an. mehr

Gewrze Hhnchen

Plukon: Grünes Licht für DUC-Übernahme

Die Wettbewerbsbehörden haben der Übernahme des französischen Geflügelverarbeiters DUC durch die niederländische Plukon Food Group (wir berichteten) zugestimmt und auch alle Großaktionäre von DUC haben per 31. Januar 2017 eingewilligt, berichtet Plukon. Die Plukon Food Group halte jetzt 97,7 Prozent der Aktien und will über ein Squeeze-out-Verfahren 100prozentiger Eigentümer werden. Peter Poortinga, CEO der Plukon Food Group, wird Generaldirektor von DUC, und es wurde ein neuer Vorstand gebildet. Durch die Zusammenlegung wächst die Plukon Food Group auf 20 Standorte mit unter anderem zehn Geflügelschlachthöfen und sieben Verarbeitungs- und Verpackungsbetrieben. mehr

VDKL-Seminar

VDKL: Rechts-Forum und Ammoniak-Seminar

Zwei Seminare stehen beim Verband Deutscher Kühlhäuser und Kühllogistikunternehmen (VDKL) im ersten Halbjahr 2017 im Mittelpunkt. Am 30. März wendet sich das Ammoniak-Seminar in Melle/Osnabrück an Techniker. Auf dem Rechts-Forum am 5. April in Melle geht es um Kunden-Insolvenz und Arbeitnehmerüberlassung. mehr

Ardo-Wellness-Mischung

Ardo: Ernteprobleme wirken nach

Die witterungsbedingt schlechten Gemüseernten 2016 in Westeuropa werden sich auf das Jahr 2017 auswirken. „Die mit niedrigen Erträge und schlechten Ernteergebnissen verbundenen geringeren Einnahmen unserer Erzeuger werden auf die Nachfrage nach höheren Rohstoffpreisen hinauslaufen“, schildert der belgische Gemüsespezialist Ardo in seinem juengsten Newsletter. Trotz der Probleme habe das Unternehmen jedoch für das gesamte Sortiment einen deutlichen Absatz- und Umsatzanstieg verbuchen können. Für 2017 werde eine klare Fortsetzung dieses Trends erwartet, mehr

Bonduelle-Salat

Bonduelle wächst mit Tiefkühlkost

Minus 0,9 Prozent bei Konserven, plus 6,3 Prozent bei Tiefkühlkost und eine witterungsbedingte Stagnation bei Frischprodukten: Bonduelle gibt für das erste Halbjahr seines Geschäftsjahres 2016/2017 (Juli 2016 bis Juni 2017) einen Umsatz von rund 1,025 Milliarden Euro an. Das war bei gegenwärtigem Wechselkurs ein Plus von insgesamt 1,4 Prozent gegenüber dem Vergleichshalbjahr 2015/2016 (1,011 Mrd. Euro). mehr

Ernährungsbericht

DGE übergibt Ernährungsbericht ans BMEL

Die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Ulrike Arens-Azevêdo, übergab am 31. Januar 2017 den 13. DGE-Ernährungsbericht an Bundesminister Christian Schmidt (Foto). Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist Auftraggeber des Berichts, der seit 1969 die aufgetretenen Veränderungen der Ernährungssituation in Deutschland dokumentiert. Der vorliegende Bericht beschreibt in sechs Kapiteln traditionell langfristige Ernährungstrends anhand der Daten der Agrarstatistik, analysiert die Versorgung der deutschen Bevölkerung mit ausgewählten Nährstoffen und schreibt die Entwicklung der Verbreitung von Übergewicht über die gesamte Lebensspanne fort. mehr

Unilever_Rebecca Widerin

Führungswechsel im Eisgeschäft

Neue Führungsspitze bei Unilever Austria: Rebecca Widerin (42) übernimmt ab sofort die Position des OOH Directors Ice Cream beim Konsumgüterkonzern. Damit zeigt sie sich als Geschäftsleitungsmitglied für das gesamte österreichische Eiscreme-Geschäft verantwortlich, das nicht über den traditionellen Handel abgedeckt wird. mehr

Beautiful laughing little girl sitting at table and eating French fries from your plate.

GfK: 2016 war ein gutes Jahr für Tiefkühlkost

Ein umsatzstarkes Jahr 2016 liegt hinter den Anbietern von Tiefkühlkost. Ein sattes Umsatzplus von 3 Prozent bescheinigt der GfK Jahresrückblick 2016 des aktuellen GfK Consumer Index für Dezember 2016. Dieses Wachstum wurde demnach zum einen durch ein höheres Preisniveau erreicht, aber auch durch ein Zulegen bei der abgesetzten Menge (plus 2 Prozent). Allerdings erging es den einzelnen Produktgruppen im vergangenen Jahr durchaus unterschiedlich. Während TK-Fisch verlor, waren die Anbieter von Pommes frites die großen Gewinner. mehr

Mestemacher-Inhaber

Mestemacher/ Aerzener legt deutlich zu

Die Brot- und Backwarengruppe Mestemacher, zu der auch der TK-Produzent Aerzener gehört, hat 2016 ein Umsatzplus von 3,3 Prozent erzielt. Wie die Gruppe auf ihrer Jahrespressekonferenz mitteilte, bezifferte sich der Umsatz auf 156,1 Millionen Euro, was eine Steigerung von rund 5 Millionen im Vergleich zum Vorjahr bedeutete. Damit habe sich das Familienunternehmen mit den Eigentümern Prof. Dr. Ulrike Detmers, Albert Detmers sowie Helma und Fritz Detmers (Bild v.l.n.r.), deutlich besser entwickelt als der Gesamtmarkt, dessen Umsatz sich laut Nielsen 2016 im LEH nur um 0,5 Prozent erhöht hat. Besonderen Anteil am Wachstum der Mestemacher-Gruppe hat der gestiegene Absatz von tiefgekühlten Backwaren. mehr

Klaas-Puul

Klaas Puul baut neue Fabrik

Das Management von Klaas Puul B.V. plant den Bau einer neuen Fabrik im niederländischen Volendam. Hierfür steht ein 5.506 Quadratmeter großes Gelände zur Verfügung. Geplant ist ein Umzug der Verpackungslinien aus den heutigen Räumlichkeiten in das neue Gebäude. Die Abteilungen für das Auftauen und Kochen werden nach Edam verlegt. Klaas Puul verfügt hier über eine Fläche von weiteren 2.000 Quadratmetern. Gründe für den Umzug sind in der Hauptsache ständig wachsende Hygienebestimmungen und die Einhaltung höchster BRC-Zertifizierungsstandards. Die Eröffnung der neuen Fabrik in Volendam soll im nächsten Jahr – zum 50. Unternehmensgeburtstag – stattfinden. mehr

Bofrost

Bofrost-Stiftung mit Preis ausgezeichnet

Die Stiftung Familienunternehmen hat die Bofrost-Stiftung und ihren Gründer Josef H. Boquoi (Foto) mit einem Preis ausgezeichnet, berichtet Bofrost. Nach einer Auswertung der wichtigsten volkswirtschaftlichen Leistungsdaten durch die Stiftung Familienunternehmen gehöre die Bofrost Stiftung zu den hundert bedeutendsten Familienunternehmen in Deutschland und Europa. „Zu Recht werden Familienunternehmen als stabiles Eigentum in geduldigen Händen beschrieben. Sie erweisen sich auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wie der Eurokrise als Garant von Beschäftigung und wirtschaftlicher Prosperität“, sagt Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Brun-Hagen Hennerkes, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Familienunternehmen, bei der Ehrung am 25. Januar. mehr

Trattoria-Alfredo-Lidl-Screenshot

Lidl-Strategie: 20 Prozent weniger Salz und Zucker

Der Discounter Lidl hat seine „Reduktionsstrategie 2025″ vorgestellt. Hiermit verfolgt das Unternehmen das Ziel, in Produkten seiner Eigenmarken den Anteil an zugesetztem Zucker und Salz bis 2025 um jeweils 20 Prozent zu reduzieren. Die Umsetzung erfolge schrittweise und habe bereits begonnen. Erste Erfolge sind nach Unternehmensangaben bereits erzielt worden: In den Salami-Tiefkühlpizzen der Eigenmarke „Trattoria Alfredo“ beispielsweise wurde der Salzanteil pro 100 Gramm bereits um 15 Prozent auf 1,3 Gramm pro 100 Gramm gesenkt. „Wir werden unser gesamtes Eigenmarkensortiment überprüfen“, kündigt Jan Bock an, der in der Geschäftsleitung von Lidl Deutschland für den Einkauf zuständig ist.  mehr

Becker-Sonnenschein

„Die Lebensmittelwirtschaft“ beendet Aktivitäten

Der Verein „Die Lebensmittelwirtschaft“, eine gemeinsame Initiative der Ernährungsbranche, stellt seine Aktivitäten im fünften Jahr des Bestehens plangemäß ein. Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 24. Januar 2017 in Berlin würdigten der Vorstand und die Gründungsverbände die Erfolge des Vereins in den vergangenen Jahren und dankten dem Geschäftsführer Stephan Becker-Sonnenschein (Foto). „Die Lebensmittelwirtschaft“ wurde 2012 als Kommunikationsplattform gegründet, um den branchenübergreifenden Dialog zu Ernährungsthemen zu stärken. mehr

Bueroesser

Fast die Hälfte der Deutschen isst nicht am Tisch

Fast die Hälfte (45 Prozent) der Deutschen isst überall, nur nicht am Esszimmer- oder Küchentisch. Das ist das Ergebnis der Verbraucherumfrage „Wo essen die Deutschen?“ des Marktforschungsinstituts Toluna im Auftrag von Eismann unter 1.006 Personen ab 18 Jahren. Zum Speisen liegen eher das Sofa, der Platz vor dem heimischen PC oder Laptop, der Schreibtisch auf der Arbeit oder sogar zu Hause im Stehen im Trend. Dagegen bleibt das Bett von Essenskrümeln weitgehend verschont. mehr

McDonalds

McDonald’s büßt Umsatz und Gewinn ein

Im vierten Quartal 2016 sanken bei der Fast-Food-Kette McDonald’s Umsatz und Gewinn. Jedoch fallen die Zahlen entgegen der Erwartungen vieler Experten positiver aus. Der Gewinn sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund ein Prozent auf 1,2 Milliarden US-Dollar (1,1 Milliarden Euro). Die Umsätze reduzierten sich um fünf Prozent auf sechs Milliarden US-Dollar (5,5 Milliarden Euro). Die Ursache hierfür liegt im Strategiewechsel des Schnellimbissbetreibers: McDonald’s betreibt die Filialen nicht mehr selbst, sondern überlässt das zunehmend Franchise-Nehmern. Das führt zu geringeren Einnahmen, aber langfristig auch zu geringeren Kosten. mehr

Mdchen leckt Schokoeis

Eis ist weiterhin sehr beliebt

Mit 330.000 Tonnen wurde 2016 in Deutschland nach Schätzungen des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) rund 2,3 Prozent weniger Speiseeis produziert als noch im Jahr zuvor. Der Umsatz stieg dagegen um 0,6 Prozent auf 625 Millionen Euro leicht an, teilte der BDSI mit. Der Prokopfverbrauch von Speiseeis nahm 2016 ebenfalls leicht um 0,2 Prozent auf 3,63 Kilogramm zu. Dafür gaben die Eiskäufer im Durchschnitt 6,25 Euro (+0,9 %) aus. Die Zuwächse erklären sich vor allem durch größere Speiseeis-Einfuhren aus dem Ausland: Der Import stieg um satte 10,3 Prozent auf 123.000 Tonnen, der Wert dieser eingeführten Ware stieg um 6,9 Prozent auf 285 Millionen Euro. mehr

Burger-King-marketing07_HP

Franchise-Ketten verglichen und bewertet

Fast-Food-Riesen und ihre wachsende Konkurrenz: Neben den Branchenführern McDonald’s und Burger King profilieren sich mehr und mehr neue, junge Unternehmen mit unterschiedlichen Konzepten, die aber teilweise stark wachsen und weiter expandieren. Um einen fundierten Überblick über die Branche zu liefern, haben die Analysten der Treugast Solutions Group ein Ranking entwickelt, das die führenden und kommenden Mitspieler auf dem Markt der Systemgastronomie untersucht und bewertet.  mehr

Frostag

Hilcona kauft Frostag

Die zur Bell-Gruppe gehörende Hilcona mit Sitz in Liechtenstein übernimmt die auf die Herstellung von Teigwaren und vegetarischen Produkten spezialisierte Frostag Food-Centrum AG (Frostag) aus Landquart in der Schweiz. Frostag erzielt mit 118 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von über zehn Millionen Schweizer Franken (ca. 9,3 Millionen Euro). Der Schweizer Teigwarenspezialist werde als eigenständiges Unternehmen weitergeführt, teilt Hilcona mit. Die Mitarbeiter und das Management sollen übernommen werden. Frostag wird rückwirkend zum 1. Januar 2017 in die Bell-Gruppe konsolidiert. Über die Kaufmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. mehr

Fischer

Neue Führung bei Hafner-Muschler

Der Kältespezialist Hafner-Muschler (HM) startet mit einer neuen Führungsspitze ins Jahr 2017. Fritz Nüßle und Torsten Werklund, beide Gesellschafter von Hafner-Muschler, lösten bereits zum 2. Januar 2017 als neue Doppelspitze Bernd Gantner in der Position als Geschäftsführer ab. Nun übernimmt Jürgen Fischer (Bild) die Führung im Bereich Service. Der Kältetechniker tritt die Nachfolge von Jochen Zimmermann an. Fischer ist flächendeckend in ganz Deutschland für den HM-Service verantwortlich. Dabei kehrt er auf bekanntes Terrain zurück. mehr

DrOetker

Dr. Oekter eröffnet neues F+E-Zentrum

Die Dr. August Oetker KG hat auf dem Firmengelände in Bielefeld ein neues Gebäude für den Unternehmensbereich Forschung und Entwicklung (F+E) eröffnet. In den Neubau wurden rund 30 Millionen Euro investiert. Knapp zwei Jahre nach Beginn der Bauphase sind im Dezember 2016 die ersten Mitarbeiter in das neue Gebäude eingezogen. Heute, am 19. Januar 2017, feierte das Unternehmen die offizielle Einweihung des neuen Entwicklungszentrums. mehr

Tierwohllabel

Staatliches Label für mehr Tierwohl

Wie angekündigt, hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt auf der Internationalen Grünen Woche 2017 erste Eckpunkte des geplanten Staatlichen Tierwohllabels vorgestellt. Die Kennzeichnung „Mehr Tierwohl“ auf Fleischprodukten solle es dabei in mehreren Abstufungen geben – je höher die Stufe, desto besser die Haltungsbedingungen der Tiere. Geplant seien zunächst zwei Stufen, eine dritte Stufe könne ergänzt werden, wenn sich nach der Markteinführung des Labels zeige, dass es hierfür eine Nachfrage gibt, so Schmidt. mehr

Druck

Foodwatch und das Tierwohl

„Foodwatch stellt neues Label für Tierprodukte vor.“ Unter diesem viel versprechenden Titel lud die Organisation zu einer Pressekonferenz nach Berlin ein, die einen „Gegenentwurf zum geplanten Tierwohl-Siegel von Agrarminister Christian Schmidt“ vorstellen sollte. Wer aufgrund des Titels auf einen konstruktiven Beitrag dazu hoffte, wie das Wohl der Nutztiere denn nun endlich deutlich verbessert werden könnte, wurde enttäuscht. Foodwatch fordert ein verpflichtendes „Tierleid – staatlich geduldet“-Label auf „jenen 80 Prozent der Tierprodukte, bei denen Minister Schmidt in Kauf nehmen möchte, dass die Tiere nicht tierwohlorientiert gehalten würden“. Das war’s dann auch schon mehr

Apetito-Richtfest

Apetito feiert Richtfest am neuen TK-Lager

Neun Monate nach dem ersten Spatenstich feierten der Verpflegungsspezialist Apetito und Kardex Mlog, verantwortlich für Planung und Bau, Richtfest am Bau des neuen Tiefkühl-Hochregallagers in Rheine. Als das höchste und eines der größten seiner Art in Deutschland wird das Lager nach seiner Inbetriebnahme im Sommer 2017 auf über 17.000 Palettenstellplätzen Raum für rund 13 Millionen Tiefkühlmenüs bieten, die dort bei minus 24 Grad Celsius zwischengelagert werden. „Genug für bis zu 1.600 Kundenaufträge täglich“, wie das Unternehmen erklärt. mehr

17.01.2017, Spandau Oval, Berlin, GER, Weltneuheit, die -Smarte-Truhe- von FloriadaEis, , im Bild 
Olaf Höhn (FloridaEis), Michael Hagedorn (IT-Firma Hagedorn)

Foto Juergen Engler

Smarte TK-Truhe erkennt eigenen Bestand

Der Berliner Eis-Hersteller Florida Eis und die Hitabis GmbH, ein Profi für IT-Dienstleistungen, haben gemeinsam eine smarte Tiefkühltruhe entwickelt: Eine Truhe, die ihren eigenen Warenbestand erkennt. Diese Bestandsdaten werden künftig für die Optimierung von Produktion und Logistik genutzt und auch als Service für den Konsumenten bereitgestellt. „Unsere Eispackungen sind mit RFID-Codes versehen und somit kann ein Scanner klar erkennen, welche Sorten in der Truhe sind“, erklärt Olaf Höhn (Bild), Geschäftsführer von Florida Eis.  mehr

Lamb-Weston-Sustainability

Lamb Weston senkt Energieverbrauch

Der neue Nachhaltigkeitsbericht 2015-2016 von Lamb Weston / Meijer ist heute (17.1.2017) erschienen. Der Hersteller von Kartoffelprodukten sieht sich darin auf gutem Kurs, seine Nachhaltigkeitsziele bis 2020 zu erreichen. Zur Umsetzung dieser Ambitionen wurden in den vergangenen zwei Jahren Investitionen getätigt. Laut Bericht war der Energieverbrauch pro Tonne Produkt gut 21 Prozent niedriger und die Verwertung der Kartoffeln um 4,5 Prozent besser im Vergleich zur Ausgangssituation im Jahr 2008. mehr

A.-Schmidt-Website-Ausriss_HP

Dussmann übernimmt Kältetechnik-Unternehmen

Die P. Dussmann GmbH aus Linz übernahm zum 1. Januar das Klima- und Kältetechnik-Unternehmen Ing. A. Schmid GmbH, das ebenfalls in Linz ansässig ist. Zum Kaufpreis machten die beiden Unternehmen keine Angaben. Alle Mitarbeiter und Verträge gehen auf die P. Dussmann GmbH über. Nach der Übernahme der Dresdner Kälteanlagenbau GmbH (DKA) im April 2013 baut die Dussmann Group mit der neuen Akquisition nun auch in Österreich darauf, die Dienstleistung Klima- und Kältetechnik aus einer Hand und mit eigenen Mitarbeitern zu erbringen. mehr

Nagel-Liller

Grünes Licht für Nagel Liller

Das dänische Kartellamt hat dem neuen Joint Venture Nagel Liller A/S die Zustimmung erteilt. Mit dem von Nagel Danmark A/S gemeinsam mit Liller Trans A/S und KK Logistic A/S gegründeten Unternehmen will die dänische Landesgesellschaft der internationalen Nagel-Group speziell die innerdänischen Aktivitäten stärken. Der operative Start des Joint Ventures ist für Anfang April 2017 vorgesehen. Die Geschäfte des neuen Unternehmens mit rund 300 Mitarbeitern werden von Thomas Lindahl Christensen (Liller Trans) und Peter Kristian Kristensen (KK Logistic) geführt. mehr

Wie schafft es die Industrie, Lebensmittel mit mˆglichst wenig Zeit- und Kostenaufwand herzustellen? Und wie sehr leidet die Qualit‰t darunter? Branchen-Insider Sebastian Lege kl‰rt auf.

ZDF: Trickreiche Food-Sendung

„Die Tricks der Lebensmittelindustrie: Turbo-Salami, Tütensuppen & Co.“ ist eine ZDFzeit-Sendung überschrieben, die morgen (17.1.) und am kommenden Dienstag um 20.15 Uhr ausgestrahlt wird. Die Überschrift wie auch die Inhaltsbeschreibung lassen einen trickreich auf seichten Medienkonsum ausgelegten meinungsgeprägten Inhalt erwarten. Tiefkühlkost wird aber vermutlich, wenngleich in der Inhaltsbeschreibung stark vertreten, in der Sendung selbst eine eher untergeordnete Rolle spielen. Das ZDF schreibt: „Zeit ist Geld, auch beim Essen. Da sind sich Kunden und Hersteller einig. mehr

Buehler-Protix

Bühler und Protix gründen Joint Venture

Der Schweizer Lebensmittel-Technologiekonzern Bühler gründet mit der niederländischen Insektenproduktionsfirma Protix die Bühler Insect Technology Solutions. Das Joint Venture mit Sitz im chinesischen Liyang soll skalierbare, industrielle Lösungen für die Aufzucht und Verarbeitung von Insekten entwickeln. Dabei wird die ganze Wertschöpfungskette von der Aufzucht der Insekten bis zur Trennung und Extraktion von Eiweiß und Fetten abgedeckt. Das so gewonnene Eiweiß soll vornehmlich als Nutztierfutter verwendet werden. Beide Unternehmen sprechen von einem großen Marktpotenzial für entsprechende Verarbeitungslösungen. mehr

Delifrance_AchimZimmermanns_HP

Délifrance Deutschland: Neue Geschäftsführung

Achim Zimmermanns (Foto) ist seit dem 1. Oktober 2016 neuer Geschäftsführer der Délifrance Deutschland/ Nordeuropa. In Deutschland und Österreich wird er künftig eng mit Rémy Casara zusammenarbeiten, der vom Sales-Manager zum Délifrance Geschäftsleiter Deutschland und Österreich berufen wurde. Wie Délifrance erklärte, verließ der bisherige Geschäftsführer Arnauld Florenville das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen in der französischen Agrarindustrie zu widmen. mehr

Willem-Appeldorn

Appeldorn wird Tridents Vertriebs-Chef

Willem Appeldorn (Foto) ist neuer Geschäftsführer für Marketing und Verkauf bei Trident Seafoods in Europa, berichtet Undercurrent News. Appeldorn arbeitete zuvor zehn Jahre lang bei der zur japanischen Nippon Suisan Kaisha Gruppe gehörenden JP Klausen, Dänemark, einem Spezialisten für Rohwaren für die Tiefkühlfisch-Industrie. Appeldoorn sei dort zuletzt als Business Development Director tätig gewesen und habe in seiner Laufbahn unter anderem blockgefrosteten Alaska-Seelachs und Surimi verkauft. Er solle von Barendrecht in den Niederlanden aus arbeiten, wo Trident 2014 ein Büro zur Betreuung der Benelux-Märkte und Großbritanniens eingerichtet hatte. mehr

Zum News Archiv