Perspektive Neubau01_Quelle assmann gruppe

Projektstart für neuen Nordfrost-Standort

Nordfrost startet das Projekt rund um sein neues Logistikzentrum in Herne. Mit dem geplanten Neubau verstärkt der Tiefkühllogistiker seine Aktivitäten im Ruhrgebiet, wo er bislang mit fünf von insgesamt 35 Standorten vertreten ist. Nordfrost will damit Synergien im Lagergeschäft sowie im Nah- und Fernverkehr schaffen, woraus sich neue Chancen für weitere Kunden ergeben sollen. Bei der logistischen Vorplanung des Vorhabens kooperierte der Tiefkühllogistiker mit dem Dortmunder Beratungsunternehmen Malorg Consulting, das Nordfrost nun auch bei der Realisierung des Projekts begleitet. mehr

closeup of a young caucasian man throwing the leftover of a plate of chickpea stew to the trash bin

Workshop: Wie GV-Betriebe Abfälle vermeiden

Rund 1,9 Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle landen jährlich im Großverbraucherbereich in der Tonne – dabei wären zirka 50 Prozent dieser Abfallmenge vermeidbar. Wie Betriebe ihre Lebensmittelabfälle verringern können, ist Gegenstand des Workshops „Lebensmittel reduzieren – Kosten senken!“, zu dem das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) gemeinsam mit United Against Waste und Dr. Oetker Professional einlädt. Der eintägige Workshop findet am 11. Mai 2017 bei der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG in Ettlingen statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. mehr

Mintel

Deutschland führend bei veganen Produkten

Deutschland nimmt weltweit die führende Position bei veganen Produktinnovationen ein, teilt Mintel mit, eine Agentur für Market Intelligence. Laut ihrer Global New Products Database war Deutschland im Jahr 2016 Schauplatz für 18 Prozent aller als vegan gekennzeichneten Produkteinführungen weltweit. Es folgen die Vereinigten Staaten mit 17 und Großbritannien mit zehn Prozent. Zudem verzeichnet die vegane Sparte des Lebensmittel- und Getränkemarktes laut Mintel ein rapides Wachstum in Deutschland. Lediglich Fleischersatzprodukte sind rückläufig. mehr

Frosta-Web

Frosta: 25 Prozent Marken-Wachstum

Die Frosta AG hat ihren Umsatz 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent auf 466 Millionen Euro gesteigert. Der Konzern-Jahresüberschuss stieg von 18,2 (2015) auf 21,6 Millionen Euro (2016). Treibende Kraft war dabei die eigene Marke Frosta in Deutschland, deren LEH-Umsatz laut IRI um 25,7 Prozent stieg. „Das Plus fiel damit zum dritten Mal in Folge zweistellig aus“, freuen sich die Bremerhavener. Insbesondere der Bereich Fisch (+47 %) habe sich ausgezeichnet entwickelt. mehr

dti-Kostbar

Diskussionsrunde: Isst Deutschland krank?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kostbar – Die Lebensmitteldebatte am Morgen“ des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) diskutierten am 22. März 2017 die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Elvira Drobinski-Weiß (Foto rechts), und die Leiterin des Bundeszentrums für Ernährung (BZfE), Dr. Margareta Büning-Fesel (Mitte), zur Frage „Isst Deutschland krank?“ In Berlin-Mitte verfolgten rund 50 Gäste aus dem Deutschen Bundestag, Verbänden und Verbraucherorganisationen die Debatte. Drobinski-Weiß appellierte dabei an die Industrie, freiwillige Maßnahmen zur Reduzierung von Salz, Zucker und Fett in verarbeiteten Lebensmitteln zu treffen. mehr

Nagel-Management

CEO Heinrich verlässt Nagel

Der CEO der Nagel-Gruppe, Bernhard Heinrich, wird das Unternehmen Ende April 2017 voraussichtlich verlassen. Die Entscheidung sei laut Nagel in gegenseitigem Einvernehmen mit den Gesellschaftern getroffen worden. CFO Frank Böschemeier (Foto rechts) und COO Björn Schniederkötter (links) wurden bis zur Ernennung eines neuen CEO zu gleichberechtigten Sprechern ernannt. Mit dem Umbau der Geschäftsführungsstruktur und dem grundlegenden Ausbau der TK-Sparte hat Heinrich zwei wesentliche strategische Unternehmensziele umgesetzt. „Ihm ist es gelungen, das strategische Wachstum der Nagel-Group um zirka eine Milliarden Euro zu steigern“, sagt Marion Nagel, Sprecherin der Gesellschafterfamilie. mehr

A tractor planting a potato crop on the prairies.

Rekordjahr für belgische Kartoffelverarbeiter

Die belgische Kartoffelverarbeitungsindustrie hat das vergangene Jahr mit einem Rekord abgeschlossen. Nach Angaben des Branchenverbands Belgapom legte die Produktion gegenüber 2015 um elf Prozent auf 4,4 Millionen Tonnen verarbeitete Kartoffeln zu. Ein solches Wachstum habe es laut Belgapom im Jahresvergleich noch nie zuvor gegeben. Den stärksten Anstieg verzeichneten TK-Pommes frites mit einem Plus von 14,3 Prozent auf 1,68 Millionen Tonnen. Der Umsatz lag 2016 bei 1,55 Milliarden Euro. In diesem Industriesegment arbeiten 4.115 Beschäftigte, 578 mehr als 2015. mehr

Koschek-Baguette

M-Back: Baguette-Marktführer expandiert

Die M-Back GmbH expandiert weiter. Ein neues Werk in Gebesee bei Erfurt hatte, wie berichtet, im vergangenen Jahr den Vollbetrieb aufgenommen. Dort werden „Börek“ und „Ofenschnecken“ für Südost-Europa, aber auch für Deutschland produziert. Zur Sommersaison 2017 wird der Back-Park in Gebesee zudem um eine Knoblauchbrot-Linie erweitert. In den letzten zweieinhalb Jahren sei die Mitarbeiterzahl von 300 auf 350 angewachsen und 50 weitere würden aktuell für die weitere Expansion gesucht, erklärt Ralph Koschek (Foto), Geschäftsführer des nach eigenen Angaben größten Tiefkühl-Backwarenherstellers in Thüringen. mehr

Raw chicken meat fillet on wooden background top view

Grünes Licht für Plukon und Wyrebski

Die Plukon Food Group und die Wyrebski-Familie haben von der Wettbewerbsbehörde grünes Licht für den Erwerb der Mehrheitsanteile am Schlachthofprojekt des polnische Geflügelspezialisten durch Plukon erhalten (wir berichteten). Das Projekt sieht vor, einen Schlachthof auf unerschlossenem Land in Zentralpolen zu errichten. Durch den Mehrheitsanteil erhält Plukon Zugang zum polnischen Markt. Es ist das fünfte europäische Land, in dem die Niederländer Geflügelprodukte herstellen. Gemeinsam mit Wyrebski will Plukon-CEO Peter Poortinga eine „solide Position“ auf dem polnischen Geflügelmarkt aufbauen. mehr

Nestle-Schoeller

Nestlé Schöller bald Froneri Schöller

Ab 1. April trägt der Speiseeis- und Backwarenhersteller Nestlé Schöller GmbH den neuen Namen Froneri Schöller GmbH. Im Zuge des im Oktober 2016 gegründeten Joint Ventures mit R&R Ice Cream (wir berichteten) wird das bisherige Speiseeis- und TK-Backwarengeschäft unter dem neuen Namen firmieren. „Für unsere Geschäftspartner ändert sich dadurch nichts, da die rechtliche Identität der Firma bestehen bleibt“, teilt die Nestlé Schöller GmbH mit. mehr

Apetito_Erweiterung_Kueche3_Galerie1_HP

Apetito erweitert sein Herzstück

Eine neue Küche für 40 Millionen Euro. Mit einem symbolischen Spatenstich wurden bei Apetito die Bauarbeiten für die Kapazitätserweiterung der „Küche 3″ begonnen. „Die Erweiterung unserer Küche ist ein sichtbares Zeichen unserer Wachstumsstrategie“, betont Christian Kessy, Apetito Vorstand Produktion, Einkauf und Personal. Denn Apetito rechne vor dem Hintergrund einer positiven Tiefkühlmarktentwicklung mit einer langfristig weiter steigenden Nachfrage nach Tiefkühlgerichten. mehr

BLG-Coldstore

Kloosterboer-BLG-Fusion genehmigt

Das Bundeskartellamt hat den im Dezember 2016 vereinbarten Verkauf von 51 Prozent der Gesellschaftsanteile der BLG Coldstore Logistics GmbH an die Kloosbeheer B. V. (wir berichteten) genehmigt. Daher hat das Bremerhavener Unternehmen, wie es weiter mitteilt, seinen Firmennamen jetzt in Kloosterboer BLG Coldstore GmbH geändert und auch ein neues Firmenlogo entwickelt, das den Zusammenschluss ausdrückt. mehr

Sisters eating an ice cream while enjoying time together.

Eiskonsum 2016: Deutsche schleckten 7,9 Liter

Die deutschen Markeneishersteller blicken auf ein Jahr mit stabilen Absätzen und Umsätzen zurück: Jeder Bundesbürger hat 2016 im Durchschnitt 7,9 Liter Eis (inklusive Eisdieleneis sowie Softeis) verzehrt, vermeldet der Eis Info Service
 (E.I.S.) der deutschen Markeneishersteller im BDSI. Dies entspreche rund 113 Kugeln und exakt dem Niveau von 2015.
 Die Inlandsabsätze lagen bei 529,3 Millionen Liter Speiseeis, ein Mengenwachstum von 0,1 Prozent (2015: 528,9 Mio. Liter). Beim Umsatz habe die Branche um 0,4 Prozent von 2,06 Milliarden Euro im Jahr 2015 auf 2,07 Milliarden Euro zugelegt. mehr

Aryzta-Web

Aryzta bestätigt Gewinneinbruch

Die Halbjahreszahlen beim Aryzta-Konzern haben die berichteten negativen Erwartungen bestätigt: Der Umsatz ging zurück, die Gewinne brachen ein, schreibt der weltgrößte Tiefkühlbackwaren-Hersteller. Die Führungsspitze werde nun schon Ende März das Unternehmen verlassen, nicht erst, wie angekündigt, zum Ende des Geschäftsjahres. Interims-Finanzchef wird ab sofort David Wilkinson, ein Seniorpartner beim Beratungsunternehmen KPMG in Dublin. Er berichtet direkt an den Aufsichtsrat. mehr

Fishermen fishing by fishnet

MSC bekommt Nachhaltigkeits-Zertifikat

Zertifikat für den Zertifizierer: Die Global Sustainable Seafood Initiative (GSSI) hat das Nachhaltigkeitsprogramm des MSC (Marine Stewardship Council) anerkannt. Nach dem regionalen Alaska-Siegel, das diese Anerkennung bereits Mitte 2016 erfuhr (wir berichteten), und dem Islands im November 2016 sei der MSC das erste globale Nachhaltigkeits-Programm, dessen Übereinstimmung mit internationalen Standards für Zuverlässigkeit und Konsequenz von GSSI bestätigt wurde, mehr

Leonardo_DiCaprio

DiCaprio will essend die Meere retten

Leonardo DiCaprio steigt ins Fischgeschäft ein. Aber natürlich nicht einfach nur so, sondern um damit zur Rettung der Meere beizutragen. Denn auf denen ist er ja gerne mit Luxusjachten unterwegs. Deshalb ließ der Filmschauspieler, Produzent und Oscar-Preisträger, wie die britische Daily Mail schreibt, verlautbaren, dass er einen Teil seines auf 245 Millionen Dollar geschätzten Vermögens in „Love the Wild“ investiert. Dieses US-amerikanische Unternehmen produziert tiefgekühltes Fischfilet mit Sauce, mehr

PR_Feinste_Sahne_CoWi

Coppenrath & Wiese will 30 Prozent wachsen

Die Grenze von 400 Millionen Euro Umsatz hat die Conditorei Coppenrath & Wiese in 2016 überschritten, wie das Unternehmen auf seiner Betriebsversammlung am 12. März verkündete. In 2017 sollen „drei bis fünf Prozent“ hinzukommen. Durch die Inbetriebnahme einer neuen Produktionslinie in 2019 soll die Produktion in den kommenden Jahren um 30 Prozent gesteigert werden, wie die örtlich ansässige Ibbenbürener Volkszeitung (IVZ) Geschäftsführer Andreas Wallmeier zitiert. mehr

Wolken-JR2

Klimawandel: Kabinettsbeschluss zu HFKW

Das Bundeskabinett hat auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks beschlossen, das erweiterte Montrealer Protokoll zum Schutz der Ozonschicht zu ratifizieren. Das im Oktober 2016 in der ruandischen Hauptstadt Kigali beschlossene Abkommen sieht eine weltweite Minderung des Ausstoßes von 17 klimaschädlichen Kältemitteln vor. Bei erfolgreicher Umsetzung könne eine zusätzliche Erderwärmung um 0,5 Grad verhindert werden, so das Bundesumweltministerium. Falls auch Bundestag und Bundesrat der Ratifizierung zustimmten, werde Deutschland zu den ersten Vertragsparteien des Abkommens gehören mehr

Dessert-Clipdealer

Harte Zeiten für Süßes?

Durch ein steigendes Ernährungsbewusstsein stehen Desserts im Einzelhandel schwierige Zeiten bevor, glaubt Mintel. Jüngste Forschungserkenntnisse des Marktforschers zeigten, dass fast die Hälfte (48 %) der deutschen Verbraucher vorhabe, ihren Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln zu reduzieren oder diese ganz zu vermeiden. Eine ähnlich große Zahl der Deutschen (44 %) gebe dies für fetthaltige Nahrungsmittel an. „Das Bedürfnis der Verbraucher gesunde Alternativen zu traditionellen Nachtischen zu finden, geht auf Kosten des Absatzes von Desserts in Deutschland“, heißt es. tk-report minus 18 vorliegende Zahlen der Marktforschungsunternehmen Nielsen und IRI zeigen allerdings für das Tiefkühlsegment bislang keine negative Entwicklung dieser Warengruppen. mehr

Erwin_De_Spiegeleire

Setraco Foods ernennt ersten CEO

Der belgische Seafood-Spezialist Setraco Foods hat Erwin De Spiegeleir zum ersten CEO ernannt. Geert Sonneville und Paul Vanthournou, die den Spezialisten für tiefgekühlten Fisch und Meeresfrüchte gegründet und bislang geführt haben, bleiben in beratender Funktion im Vorstand von Setraco. De Spiegeleir war bereits für andere Unternehmen in der Lebensmittelindustrie tätig. Dazu zählen Unilever, Kraft und Quaker. Darüber hinaus war er für GS1 International, Celerant Consulting und die Beratungsgesellschaft KPMG aktiv. mehr

Gefrorenes Gemse

Bonduelle: TK wächst, Konserve verliert

Die Bonduelle-Gruppe steigerte den Umsatz im ersten Halbjahr ihres Geschäftsjahres 2016-2017 um 1,9 Prozent von rund 1.012 auf 1.026 Millionen Euro. Während der Konservenumsatz weiter rückläufig war (minus 0,9 % auf 504 Mio. Euro) und das Segment „Frische Produkte“ bei 202 Millionen Euro stagnierte, stieg der Umsatz mit TK-Produkten von abgerundet 300 auf 319 Millionen Euro. In der Region Europa gab es einen Umsatzrückgang von 0,8 Prozent auf 632 Millionen Euro, außereuropäisch gingen die Erlöse nach oben: um 6,6 Prozent auf 394 Millionen Euro. mehr

Ampel-JR

Hersteller wollen Nährwertampel

Positionswechsel in der Ampeldiskussion: Waren bislang Lebensmittelverarbeiter gegen und Verbraucherverbände für eine Nährwertkennzeichnung mit Ampelfarben, ist es aktuell genau umgekehrt: Nachdem sechs führende multinationale Lebensmittelunternehmen (Coca-Cola, Mars, Mondelez, Nestlé, Pepsico und Unilever) am 8. März Pläne für eine Nährwertkennzeichnung in den Farben grün, gelb und rot vorgestellt hatten, hagelte es Kritik, unter anderem vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). mehr

DLG_Studie_Fleischersatz

DLG-Studie zur Fleischersatz-Akzeptanz

„Vegetarisches Produkt nach Schnitzelart“ ist mit 43 Prozent der Favorit unter den Bezeichnungen, die Verbraucher in einer Umfrage der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) zu Fleischersatzprodukten auswählten. „Vegetarisches Schnitzel“ kam hingegen nur auf 15 Prozent Zustimmung und lag damit noch drei Prozentpunkte hinter dem Zweitplatzierten „Vegetarisches Produkt“ (18 %) und nur zwei Prozentpunkte vor „Vegetarisches Produkt mit Schnitzelgeschmack“ (13 %). Auch sonst erbrachte die in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Münster mit 500 online Befragten durchgeführte, nicht repräsentative Verbraucherstudie „Akzeptanz und Käuferverhalten bei Fleischersatzprodukten“ nur geringe Zustimmungswerte zu den Begriffen „Schnitzel“, „Frikadelle“, „Bratwurst“ und „Wurst-Aufschnitt“. mehr

Frau bedient Maschine in der Lebensmittelindustrie - Fabrik zur

Konjunktur schwächt Ernährungsindustrie

Die Ernährungsindustrie konnte im Dezember 2016 zwar einen Umsatz von 15 Milliarden Euro erzielen. Der Zuwachs von 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist laut Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) jedoch vor allem auf gestiegene Verkaufspreise im In- und Ausland zurückzuführen. Preisbereinigt sank der Branchenumsatz um 1,6 Prozent im Vorjahresvergleich. Auch das Exportgeschäft konnte nur wertmäßig um 1,2 Prozent auf einen Ausfuhrwert von 4,6 Milliarden Euro zulegen. Entsprechend der schwachen Konjunktur wurde die Lebensmittelproduktion im Dezember 2016 zurückgefahren, der kalender- und saisonbereinigte Produktionsindex nahm nach BVE-Angaben um 4,2 Prozent ab. Die Stimmung in der Branche steigt aber. mehr

Group of seniors having food in nursing home, a nurse is serving

Apetito: Beirat für Seniorenverpflegung

Experten der Ernährungswissenschaft, Ernährungsmedizin, Lebensmitteltechnologie sowie Physik unterstützen den Verpflegungsanbieter Apetito zukünftig bei Fragestellungen rund um die Seniorenverpflegung. Ende letzten Jahres fand in der Firmenzentrale in Rheine ein erstes Kennenlernen statt, berichtet Apetito. „Mit dem wissenschaftlichen Beirat haben wir uns namhafte Experten zum Thema Seniorenverpflegung von bundesdeutschen Hochschulen an unsere Seite geholt, die uns sowohl hinsichtlich unserer Menüangebote als auch in Bezug auf europäische Ernährungsfragen beraten können“, erklärt Marketingleiter Michael Tschech die gemeinsamen Ziele. mehr

Bofrost-free-from

Bofrost startet bei „free from“ durch

Die Tiefkühltruhe bietet immer mehr Auswahl für Menschen, die an Zöliakie leiden oder Laktose nicht vertragen. Der Tiefkühlheimdienst Bofrost hat jetzt beispielsweise 28 gluten- und laktosefreie Convenience-Produkte in seinem neuen Katalog für Frühjahr und Sommer gelistet. Ob Pizzaboden oder belegte Pizza, ob Brötchen, Brot, Kaiserschmarrn oder Palatschinken, ob Maultaschen, Lasagne, Tortelli oder Käsespätzle… die Auswahl umfasst eine Vielzahl von Produkten, die von Menschen mit diesen Nahrungsmittelunverträglichkeiten in der Regel gemieden werden müssen. Auch Paniertes wie Chicken Nuggets, Fischstäbchen, Schnitzel oder Cordon bleu ist zu finden – mehr

fried vegetarian smoked sausage with chips

Bei Veggie geht’s jetzt um die Wurst

Die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission ist aktuell mit der Definition vegetarischer und veganer Lebensmittel befasst. Bevor sie dabei auf ihrer Sitzung am 20. und 21. März voraussichtlich auch über Bezeichnungen wie „Schnitzel“ und „Wurst“ für vegetarische Produkte entscheiden wird (wir berichteten), positionieren sich die Befürworter und Gegner dieser Begriffe noch einmal. Auf der einen Seite stehen Bundesernährungsminister Christian Schmidt und Interessenvertreter handwerklicher Fleischereien, die klar gegen Begriffe wie „Vegetarisches Schnitzel“ sind, weil sie darin, wie sie sagen, eine „Irreführung des Verbrauchers“ sehen. mehr

Buddha bowl, healthy and balanced vegan meal

„Buddha Bowl“: Alles aus einer Schüssel

„Buddha Bowl“ heißt ein neuer Küchentrend, bei dem in einer Schüssel (Englisch bowl) unterschiedliche Lebensmittel angehäuft werden, bis sie sich wie ein runder Buddha-Bauch über den Rand wölben. Die Schüsselkreationen stehen für bewusstes Essen und den Genuss von möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln, bieten der Tiefkühl-Branche bei den Zutaten aber dennoch ein breites Spielfeld, denn bei der Zubereitung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Jeder füllt seine Schüssel mit seiner persönlichen Lieblingsmischung. mehr

Metro-Gastro-Hof

Umfrage zum Tag der Tiefkühlkost

Der 6. März ist „Internationaler Tag der Tiefkühlkost“. Der Energieanbieter E.ON hat ihn zum Anlass genommen, bei Yougov eine Umfrage zum Thema Tiefkühlkost in Auftrag zu geben. 53 Prozent der Bundesbürger greifen danach mindestens einmal pro Woche zu tiefgekühlten Nahrungsmitteln, 25 Prozent der Befragten gönnen sich sogar bis zu dreimal die Woche Ware aus der Tiefkühltruhe. Ein Drittel der Deutschen hat TK-Produkte auch schon einmal für Gäste zubereitet. mehr

Alaska-Seelachs-Block

Kaum illegaler Fisch im Markt

„Deutsche Verbraucher müssen sich relativ geringe Sorgen machen, dass sie illegal gefangenen Fisch einkaufen.“ Mit dieser Aussage tritt Dr. Keller, Geschäftsführer im Bundesverband Fisch, einem Gutachten der Rechtsanwälte Günther in Hamburg entgegen, das von einer Koalition von Umweltverbänden aus WWF, EJF und Oceana in Auftrag gegeben wurde. Die Rechtsanwälte waren in ihrem Gutachten zur Auffassung gelangt, dass die Kontrolle der so genannten IUU-Fischerei (illegal, unberichtet, unreguliert) durch die damit beauftragte Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) EU-Recht verletze. mehr

Bizerba-Studie

Verbraucher konsumieren mehr Frischeprodukte

Trotz der im Jahr 2016 gestiegenen Preise für frische Lebensmittel geben 41 Prozent der Deutschen an, heute mehr frische Produkte zu konsumieren als noch vor fünf Jahren. Das ist eines der Ergebnisse einer Umfrage, die das Lebensmittel-Technologieunternehmen Bizerba in Auftrag gegeben hat. Der häufigste Grund dafür sei ein gestiegenes Bewusstsein für eine gesündere Ernährung. Das durchschnittlich für frische Produkte ausgegebene Budget beträgt monatlich 131 Euro. Allerdings geben 44 Prozent auch an, weniger als 100 Euro pro Monat für frische Lebensmittel auszugeben. mehr

Rear View Of Young Woman Watching Tv In Living Room

Lebensmittel im TV: Titel tendenziell kritisch

Jede dritte TV-Sendung über die Lebensmittelbranche ist bereits im Titel tendenziell kritisch. Das ergab eine Auswertung der PR-Agentur Engel & Zimmermann aus knapp 500 TV-Beiträgen aus dem vergangenen Jahr. „Viele Sender machen in der Programmankündigung mit reißerischen Titeln auf, die bereits auf eine negative Tendenz schließen lassen“, teilt die PR-Agentur mit. Dabei steht die Fleischbranche unverändert am häufigsten im Fokus der TV-Berichterstattung. ARD und ZDF seien laut Engel & Zimmermann die Haupttreiber, was jedoch nicht weiter verwunderlich sei. mehr

Nordfrost-WHV

Nordfrost: Baubeginn am Seehafen

Mit dem ersten Spatenstich durch das Management haben die Bauarbeiten für das neue Nordfrost Tiefkühllager am Jade-Weser-Port (JWP), dem Tiefwasser-Containerhafen in Wilhelmshaven, begonnen. Bis heute ist der Tiefkühllogistiker mit Hauptsitz im friesischen Schortens nach eigenen Angaben das einzige Unternehmen, das auf der 160 Hektar großen Logistikzone direkt an den Umschlagsanlagen des Hafens gebaut hat. Nun erweitert er seinen bisher auf Frischfrucht spezialisierten Seehafen-Terminal, der auch Kapazitäten für General Cargo vorhält, durch ein Tiefkühlhaus. mehr

dti-Himbeertoertchen

6. März: Tag der Tiefkühlkost

Der 6. März ist der „Internationale Tag der Tiefkühlkost“. Und das bereits zum dreiunddreißigsten Mal. Er erinnert an die Erfindung der Tiefkühlkost vor 87 Jahren. Für die Amerikaner ist der 6. März sogar so wichtig, dass sie den jährlichen „National Frozen Food Day“ groß begehen, berichtet das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti). „Dann bekommen die Kinder – aber auch die Erwachsenen – Fischstäbchen, Pizza und Tiefkühltorte als Festessen. Denn nichts hat das Kochen derart revolutioniert, wie die Erfindung des Tiefkühlens.“ mehr

Berries of a ripe pomegranate in ice on a white background.

Tesco: TK gegen Food-Waste

Mit neuartigen Tiefkühlkost-Angeboten will der britische Einzelhandels-Primus Tesco ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung (food waste) setzen, berichtet Fruitnet.com. Am Start sind dabei tiefgekühlte Granatapfelkerne, Rote Bete, Wassermelone und Kokosnuss. Der Supermarktbetreiber erklärte, die Produkte der neuen Range würden als trendy eingestuft, seien aber aufwändig selber zuzubereiten und würden den Kunden helfen, den Lebensmittelabfall zuhause einzudämmen. mehr

Nestle-Kochstudie

Kochstudie: Fertiges kreativ aufwerten

Die Deutschen suchen in der Küche eine digitale Auszeit und den Kompromiss zwischen Genuss und Pragmatismus, heißt es in einer neuen Kochstudie von Nestlé. Gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen Kantar TNS hat der Lebensmittelhersteller 3.000 Bundesbürger zu ihren Kochgewohnheiten befragt und über 1.000 Koch-Tagebücher ausgewertet. Danach sind die Deutschen in der Küche durchaus pragmatisch. 25 Minuten dauert die Zubereitung einer Mahlzeit im Durchschnitt. Bei jedem dritten Gericht heißt es nach nicht einmal zehn Minuten: „Essen ist fertig!“ mehr

Supermercado-online

Paket-Terminal auch für TK

Paket-Terminals auch für Tiefkühlkost hat die Kern GmbH aus Bensheim bereits in mehreren Ländern Europas installiert. Nun will sie mit diesem System das Problem der letzten Meile im Online-Food-Verkauf auch in Deutschland angehen. Die Terminals werden an Verkehrsorten, bei Supermärkten oder aber auch in Siedlungen und Mietshäusern installiert und halten laut Hersteller die Kühlkette im Bereich Kühlen mit plus 1 bis 5 Grad und Bereich Tiefkühlen bei minus 18 bis minus 20 Grad aufrecht; andere Terminals bieten Umgebungstemperatur. Der Paket-Empfänger kann sich seine Warenlieferung zur ihm genehmen Zeit abholen. mehr

Zahl der kleinen Haushalte steigt

Immer mehr kleine Haushalte

Die Zahl der Privathaushalte wird bis 2035 weiter steigen. Das zeigt die neue Haushaltsvorausberechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Bereits im Jahr 2015 hatte es in Deutschland 40,8 Millionen Haushalte gegeben. Ihre Zahl dürfte bis 2035 auf 43,2 Millionen anwachsen. Zwei Faktoren werden der Haushaltsvorausberechnung zufolge die Entwicklung der Privathaushalte in den kommenden zwei Jahrzehnten entscheidend prägen: Veränderungen in der Altersstruktur und Größe der Bevölkerung einerseits sowie der Trend zu kleineren Haushalten andererseits. mehr

Frostkrone-Produktion

Frostkrone bekommt neuen Eigner

Die Frostkrone Beteiligungs GmbH wird vom bisherigen Eigner Ardian an Emeram Capital Partners verkauft. Das hat der Rietberger Convenience-Spezialist gegenüber tk-report minus 18 bestätigt. Über den Kaufpreis sowie weitere Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Frostkrone, ein europaweit aktiver Anbieter von Convenience-Tiefkühlkost, wurde 1997 im ostwestfälischen Rietberg gegründet und beliefert Unternehmen aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel, Discount und Foodservice unter der eigenen Marke sowie mit Private-Label-Produkten. mehr

Warentest-Brezel

Tiefkühlbrezel trumpft bei Warentest auf

Tiefkühlbrezel sind die Sieger eines aktuellen Tests der Stiftung Warentest, in dem insgesamt 17 Laugenbrezel unter die Lupe genommen wurden, darunter zehn Tiefkühlprodukte zum Aufbacken. Sieben weitere stammen von Backwarenketten und Discounter-Backstationen. Zwar stimmt die Qualität bei allen Produkten, keines wurde schlechter als befriedigend bewertet, jedoch liegen die TK-Brezel leicht vorn. An die Spitze setzten die Warentester die Tiefkühlbrezel von Ditsch. mehr

Ajinomoto-Fleisch

Ajinomoto will TK-Firmen kaufen

Der japanische Lebensmittelhersteller Ajinomoto plant, rund 500 Milliarden Yen (4,43 Milliarden US-Dollar) in das eigene Wachstum zu investieren, um zum Ende des Finanzjahres 2020 weltweit zu den zehn größten Lebensmittelherstellern zu gehören. Das berichtet die Nikkei Asian Review auf ihrer Website. „In den kommenden drei Jahren werden wir 150 Milliarden Yen in M&A pumpen“, zitiert das Medium Takaaki Nihii auf einer Pressekonferenz. Der japanische Würzmittelhersteller und Lieferant für Tiefkühlkost enthüllte einen neuen Dreijahresplan bis März 2020. mehr

Aryzta-Independent

Schließt Aryzta US-Werke?

Der Schweizer Tiefkühl- und Convenience-Backwaren-Konzern Aryzta könnte in Zukunft vor einer Zerreißprobe stehen. Das berichtet zumindest die irische Zeitung Independant auf ihrer Homepage. Sie beruft sich auf „Market Sources“, die größere Veränderungen bei Aryzta erwarten, nachdem letzte Woche CEO Owen Killian, CFO/COO Patrick McEniff und CEO Americas John Yamin angekündigt haben, zum Ende des Geschäftsjahres im Juli von ihren Ämtern zurückzutreten (wir berichteten). mehr

Iceland-Magazine

Ananas-Pizza politisch (un-)korrekt

Mit seinem Vorstoß, er würde Ananas als Pizzaauflage verbieten, wenn es in seiner Macht läge, solche Gesetze zu erlassen, hat sich Islands Präsident Guðni Th. Jóhannesson den Ärger einiger Landsleute und Spott und Trump-Vergleiche im Internet zugezogen. Danach ist der beliebte Landesvater dann schnell zurückgerudert, schreibt Iceland Magazine. Auf Englisch und Isländisch habe er klar gemacht, dass er Ananas möge, nur nicht als Pizzabelag, und dass er selbstverständlich froh darüber sei, dass es nicht in seiner Macht liege, solche Gesetze zu erlassen. Trotzdem: er sehe lieber Fisch und Meeresfrüchte auf der Pizza. mehr

Peter_Kraan

Thermotraffic-Gründer Peter Kraan ist tot

Jan Karel Peter Kraan ist tot. Er verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von nur 70 Jahren. Kraan hatte 1987 die Thermotraffic Holland BV mit begründet. „Peter Kraan war eine Inspiration für unsere Organisation, ein Mann der ersten Stunde, der bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 als Geschäftsführer tätig war“, würdigte ihn Thermotraffic in einem Nachruf. mehr

Impossible-Foods

Ein Burger aus dem Silicon Valley

Ein in der kalifornischen IT-Hochburg Silicon Valley erfundenes veganes Hack soll sämtliches Hackfleisch der Welt ersetzen. So zumindest der ambitionierte Plan des Start-ups „Impossible Foods“, das einerseits mit Umweltfreundlichkeit, andererseits mit fleischartigem Geschmack argumentiert. Weizen, Kokosöl, Kartoffeln… in das Hack und die aus ihm geformten Burger kämen nur natürliche Zutaten hinein, versprechen die Erfinder. Was ihr Produkt aber von anderen abhebe sei Hämoglobin.

mehr

Matthias-Casanova

Froneri: Etablierte Brands stärken

Für die Kunden ändert sich zunächst wenig und für die deutschen Produktionswerke besteht wohl keine aktuelle Gefahr: Beim Joint Venture Froneri, in dem R&R Ice Cream mit Speiseeis, Tiefkühlkost und gekühlten Milchprodukten von Nestlé vereint wird, sei man derzeit mitten in dem Prozess, die beiden Firmen zusammenzubringen, schildert Matthias Casanova (Foto), Country Head Deutschland und Österreich der Nestlé Schöller GmbH, im Exklusiv-Interview mit tk-report minus 18 den aktuellen Stand. Die Bildung eines Joint Ventures dauere normalerweise etliche Jahre. mehr

Band zerschneiden

PHW weiht neues Zentrallabor ein

Die PHW-Gruppe hat heute, am 17. Februar 2017, im Beisein des Bürgermeisters der Stadt Lohne, Tobias Gerdesmeyer, das neue Zentrallabor eingeweiht. Die Grundfläche des Neubaus ist mit rund 1.100 Quadratmetern fast doppelt so groß wie im Altbau. Aufgrund der größeren Räumlichkeiten ist eine wesentlich bessere Trennung der einzelnen Arbeitsbereiche möglich. Die technischen Gerätschaften wurden zudem teilweise modernisiert. Darüber hinaus verfügt der Neubau über eine zentrale Wasseraufbereitungsanlage und größere Kühlkapazitäten sowie über ein Archiv und einen Serverraum. mehr

shutterstock_559829896Web Syda

Tiefkühlkost 2016: Verkaufsanstieg im LEH

Absatz und Umsatz von Tiefkühlkost sind im deutschen Lebensmitteleinzelhandel 2016 gestiegen. Nach Erhebungen der Information Resources GmbH (IRI) in Düsseldorf wurden im LEH 2016 1.940.549 Tonnen tiefgekühlte Lebensmittel verkauft. Das waren 1,1 Prozent beziehungsweise rund 22.000 Tonnen mehr als 2015. Der Umsatz stieg im selben Zeitraum um 2,5 Prozent von 7,380 auf 7,566 Milliarden Euro. In die Statistik flossen alle Geschäftstypen mit Geschäften über 200 Quadratmeter Größe ein. Das größte Umsatzwachstum (+6,3 %) wurde mit TK-Obst erzielt, dessen Verkauf in der Menge aber fast konstant blieb (+0,4 %). Das stärkste Absatz-Plus gab es bei Pizza, wo der Anstieg bei 5,0 Prozent in der Menge und 4,5 Prozent im Erlös lag. mehr

Foodservice

BRF Europe startet Foodservice-Portal

BRF Europe startet für seine neue Vertriebssäule Foodservice auf www.brf-foodservice.eu ein eigenes Online-Portal. Ziel ist es, BRF mit Inhabern und Distributoren im Bereich Foodservice zusammenzubringen. Als Handelspartner für Geflügelprodukte will BRF FS das Portal nutzen, um Foodservice-Kunden Werbelösungen, Produktneuigkeiten und Rezeptideen bereitzustellen. Empfehlungen für die Produkte der Marken Sadia und Perdix sollen je nach Geschäftsprofil erfolgen. Lösungen für Restaurants, Kneipen, Pizzerien und Hotels sind über lokale Distributoren erhältlich. Darüber hinaus veröffentlicht BRF auch Markttrends auf der Plattform.
mehr

Destatis-Gastgewerbe_2016

Gastronomie setzte 2016 mehr um

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Jahr 2016 preisbereinigt (real) 0,9 Prozent mehr um als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Nominal stieg der Umsatz sogar um 2,9 Prozent. Die Entwicklung verlief jedoch in den einzelnen Bereichen des Gastgewerbes unterschiedlich: Beherbungsunternehmen konnten ihren Umsatz real (+ 0,9 %) und nominal (+ 2,9 %) stärker steigern als die Gastronomie, die real nur 0,2 und nominal 2,4 Prozent mehr umsetzte. mehr

Zum News Archiv