dti: Umsatz im Tiefkühlmarkt steigt

dti: Umsatz im Tiefkühlmarkt steigt

Gute Umsatzentwicklung für Tiefkühlkost in Einzelhandel und Gastronomie: Für das Gesamtjahr 2014 prognostiziert das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) ein Plus von 2 Prozent. Und auch bei der Absatzmenge werde mit einer weiteren Erholung gerechnet. Der Jahresverbrauch von TK-Produkten werde die 41,6 Kilogramm pro Kopf aus 2013 auch 2014 wieder erreichen. „Der Aufwärtstrend wird getragen von den Supermärkten, die sich mit attraktiven Einkaufsstätten beim Verbraucher immer besser profilieren“, so das dti. Aufgrund einer recht guten Einkommensentwicklung honorierten die Deutschen auch beim Lebensmitteleinkauf eine angenehme Einkaufsatmosphäre und griffen verstärkt zu hochwertigen Qualitätsprodukten.

Insgesamt sei 2014 bisher für den Lebensmitteleinzelhandel allerdings kein Spitzenjahr gewesen. Aufgrund einer schwächeren Entwicklung im Discount sei auch der Absatz von Tiefkühlprodukten im ersten Halbjahr in fast allen TK-Warengruppen leicht rückläufig. Im Außerhausmarkt entwickelte sich das TK-Geschäft hingegen positiv: „Die gute gesamtwirtschaftliche Situation in Deutschland führt zu stärkeren Besuchen in der Gastronomie.“

In den TK-Warengruppen zeigen sich laut dti unterschiedliche Trends. Einen klaren Aufwärtstrend verzeichneten TK-Produkte aus dem Segment „Fix & Fertig“ im ersten Halbjahr 2014. Dazu zählen Fertiggerichte, Pizza, Fischgerichte und Snacks. Bei den TK-Warengruppen Gemüse, Fisch, Kartoffel und Fleisch, die den Verbraucher beim Selberkochen unterstützen, sei hingegen eine schwächere Marktentwicklung zu erkennen. Bei TK-Gemüse und TK-Kartoffelprodukten war die Mengenentwicklung im LEH negativ, TK-Obst hingegen legte zu.   (September 2014, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: dti