Kloosterboer baut in Bremerhaven aus

BLG_8

Die niederländische Kloosterboer-Gruppe erweitert ihre Geschäftstätigkeiten in Deutschland. Zusammen mit der BLG Logistics Group betreiben die Niederländer im Bremerhavener Container-Terminal über die Kloosterboer BLG Coldstore GmbH bereits ein Kühlhaus mit 29.000 Palettenstellplätzen. Nun soll ein Kühlhausbeubau im Fischereihafen hinzukommen. Auch dieser Standort soll von der Kloosterboer BLG Coldstore betrieben werden. Ein entsprechendes Grundstück wurde bereits gekauft.

Es handelt sich um ein Kajen-Grundstück im Bremerhavener Fischereihafen, das als Erbpachtgrundstück vom Land Bremen, vertreten durch die Fischereihafen-Betriebsgesellschaft (FBG), erworben wurde. Die Lage am seeschifftiefem Wasser war eine der Voraussetzungen für Kloosterboer, da sich die Niederländer nach eigenen Angaben mit Seefrachtverkehren am Standort Bremerhaven-Fischereihafen etablieren wollen.

„Mit dem Neubau außerhalb des Freihafens können alle Kundenanforderungen von der Lagerung bis hin zur Kommissionierung und Konfektionierung erfüllt werden“, sagt Lüder Korff, Geschäftsführer von Kloosterboer BLG Coldstore. Zusätzlich ist die Einrichtung eines Umpackzentrums geplant. Wann der erste Spatenstich erfolgen wird, ist noch unklar. Die Inbetriebnahme soll aber im ersten Halbjahr 2018 erfolgen.   Bild: Kloosterboer   (April 2017, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Kloosterboer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *