Lutz meldet Insolvenz an

Lutz

Der Fleischwarenhersteller Lutz Convenience Food hat am 26. April Insolvenz angemeldet – dies bestätigte Jelena Saskovic, Assistentin der Geschäftsführung bei Lutz, gegenüber tk-report minus 18. Dass das Unternehmen ganz oder in Teilen zum Verkauf stehe, wurde bereits länger in der Branche gemunkelt. Der Fleischwarenhersteller hat seinen Hauptsitz in Landsberg am Lech und beschäftigt etwa 1.000 Mitarbeiter. Zum Unternehmen gehören sieben Produktionsstätten, 29 Filialen, neun Frischecenter und drei Fleischmärkte sowie die Marken „Artland“, „Lutz“, „Nocker“, „Quisit“, „Vegetaria“ und „Weimarer“. Der Haupteigentümer von Lutz, seit 2014 die Münchener Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners, beziffert den Umsatz 2015 auf 350 Millionen Euro.  Website-Ausriss: Lutz-Fleischwaren.de   (April 2017, Autor: Thomas Hillmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *