Verkauf der Hamburg Süd genehmigt

Hamburg-Sued-Panama

Die Dr. August Oetker KG verkauft die Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft KG (Hamburg Süd) an Maersk Line A/S. Die Gesellschafter und der Beirat von Dr. Oetker haben den vereinbarten Kaufvertrag genehmigt. Der Verkauf schließt auch alle Tochtergesellschaften der Hamburg Süd sowie die zugehörigen Reedereien mit ein. Kartellbehörden der USA und der EU haben dem Verkauf, teilweise mit Auflagen, bereits zugestimmt. Behörden in weiteren Ländern sind noch mit der Prüfung der Unterlagen beschäftigt. Der Vollzug des Kaufvertrags soll nach Vorliegen aller behördlichen Genehmigungen voraussichtlich zum Ende dieses Jahres erfolgen.

„Die in den vergangenen Monaten stattgefundene Due Diligence hat bestätigt, dass die Hamburg Süd ein stabiles und hervorragend aufgestelltes Unternehmen ist und für den Käufer Maersk Line eine attraktive Ergänzung des bestehenden Geschäftsfeldes sein wird“, erläutert August Oetker, Beiratsvorsitzender der Dr. August Oetker KG.

Im Dezember 2016 teilte Dr. Oetker mit, sich nach über 80 Jahren aus der Schifffahrt zurückziehen zu wollen. Hamburg Süd gehört zu den zehn größten Containerlinienreedereien der Welt und setzte 2015 mit rund 6.000 Mitarbeitern 6,1 Milliarden Euro um. Trotzdem fuhr die Reederei seit Jahren hohe Verluste ein, was Dr. Oetker letztendlich zum Verkauf bewegte.   Bild: Hamburg Süd   (April 2017, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Dr. Oetker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *