Erfolgreiches Jahr für Apetito im In- und Ausland

apetito-PM-2017

Die Apetito Gruppe, bestehend aus Apetito Konzern und Apetito Catering, ist im Jahr 2016 erneut gewachsen. Wie das Unternehmen aus Rheine mitteilte, sind die Umsätze um 3,6 Prozent auf 829 Millionen Euro (Vorjahr: 800 Mio. Euro) gestiegen. Alle Unternehmensbereiche – das international betriebene Systemgeschäft, das Retailgeschäft und das Cateringgeschäft – trugen im abgelaufenen Jahr zur positiven Entwicklung bei. „Unsere Wachstumsziele haben wir erreicht“, sagte Vorstandssprecher Guido Hildebrandt (im Bild rechts, gemeinsam mit Andreas Oellerich, Geschäftsführer Apetito Catering) anlässlich der Jahrespressekonferenz in Düsseldorf. „Wir sehen uns damit in einer guten Position, um solide weiterzuwachsen.“ Auch die Zahl der Beschäftigten wurde gesteigert: 8.504 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind jetzt für die Gruppe tätig (Vorjahr: 7.896).

Die Geschäftsaktivitäten des Apetito Konzerns (Apetito AG mit Tochtergesellschaften im In- und Ausland) konzentrierten sich international auf die Gemeinschafts- und Individualverpflegung sowie auf das Retailgeschäft, beispielsweise mit der Marke Costa, die im Exportgeschäft zweistellig zulegen konnte. Der Apetito-Konzern konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Umsatzwachstum von 2,4 Prozent auf 633 Millionen Euro erzielen (Vorjahr: 618 Mio. Euro). Vor allem Absatzsteigerungen waren es demnach, die zu diesem Wachstum beitrugen, das wechselkursbereinigt sogar bei 5 Prozent lag. Der Konzerngewinn nach Steuern stieg auf 46 Millionen Euro.

Für Apetito gab es nach Unternehmensangaben im vergangenen Jahr unterschiedliche Top-Themen, die das Geschäft prägten: Beispielsweise die Entwicklung besonderer Verpflegungslösungen im Bereich der Spezialernährung für Senioren, die Kreation vegetarischer oder veganer Menüs und Digitalisierungsprojekte wie Apps oder Onlineshops. Guido Hildebrandt blickt optimistisch in die Zukunft: „Mit der konsequenten Ausrichtung unserer Angebote auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden, mit passgenauen Produktinnovationen und einem engagierten Mitarbeiterteam verfügen wir über die richtigen Erfolgsfaktoren.“ Auch die Unterstützung und der Einsatz der Inhaberfamilie sei eine wichtige Zutat für den Erfolg des Familienunternehmens.   Bild: Apetito (Autor: Michael Berkemeier, Mai 2017) Quelle: Apetito

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *