Fairtrade-Produkte steigern Umsatz

SüÃigkeiten

2016 gaben Verbraucher 1,2 Milliarden Euro für Fairtrade aus, ein Plus von 18 Prozent – damit knackten die Umsätze mit Fairtrade-gesiegelten Produkten in Deutschland erstmals die Milliardengrenze. Im Jubiläumsjahr von Transfair waren es vor allem Kakao und Kaffee, die für den Zuwachs sorgten. „Nachhaltige Entwicklung kann dann entstehen, wenn es Stabilität und Planungssicherheit gibt“, erklärte der Transfair-Vorstandsvorsitzende Dieter Overath. „Dafür brauchen die Produzenten relevante Fairtrade-Absätze. In 25 Jahren haben wir viel erreicht und dennoch sind die Herausforderungen nicht kleiner geworden.“

Fairer Kakao legte ein Absatz-Plus von 110 Prozent hin, so die Initiative: 30.000 Tonnen Bohnen wurden 2016 eingesetzt, damit sind inzwischen sechs Prozent des Kakaos auf dem deutschen Markt fair gehandelt. Mit 25 Prozent auf 17.000 Tonnen verzeichnete Kaffee ebenfalls ein deutliches Absatzwachstum. Der Marktanteil stieg auf 3,8 Prozent. Sieben Prozent Wachstum erzielten die Verkäufe von Bananen mit über 72.000 Tonnen. Der anhaltende Aufwärtstrend basiere nach Aussage von Transfair vor allem auf der breiten Verfügbarkeit, der großen Bekanntheit und hohen Glaubwürdigkeit des Fairtrade-Siegels: 345 Händler und Hersteller bieten Fairtrade-gesiegelte Produkte an. 84 Prozent der Konsumenten kennen das Siegel, 95 Prozent davon vertrauen ihm laut einer aktuellen Auswertung des Globescan Instituts.   Foto: Jakub Kaliszewski/Fairtrade   (Mai 2017, Autor: Thomas Hillmann)   Quelle: Fairtrade e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *