LEH: Tiefkühlkost legt kräftig zu

LEH

Der Tiefkühlkost-Absatz im Einzelhandel wächst rasant. Der Umsatz lag im April 2017 mit 2,553 Milliarden Euro um 4,6 Prozent höher als im April 2016, der Absatz stieg um 4,7 Prozent auf 653.355 Tonnen, berichtet die IRI Information Resources GmbH, Düsseldorf. Ein Umsatz- und Absatzplus gab es in allen TK-Kategorien, mit Ausnahme von Fertiggerichten und unpanierten Fischfilets. Die Fertiggerichte zeigten ein Minus von 1,1 Prozent im Umsatz und von 2,5 Prozent beim Verkauf. Bei den unpanierten Fischfilets setzte sich die durch zunehmenden SB-Verkauf von frischen und aufgetauten Fischen verursachte Abwärtsentwicklung der letzten Jahre mit minus 1,9 Prozent beim Absatz weiter fort, wobei der Umsatz allerdings um 1,6 Prozent stieg. Besonders stark stieg der Absatz bei tiefgekühlten Snacks (+ 15,2 %), Obst (+ 13,1), Teig (+11,3 %) und Fischstäbchen (+ 10,9 %). Beim Eis führte das im Vergleich zum April 2016 deutlich bessere Wetter zu einem Absatzplus von 9,5 Prozent. Der Umsatz stieg am stärksten bei Fischstäbchen (+ 17,9 %), Snacks (+11,7 %), Speiseeis (+10,9 %) und Pommes frites (+10,7 %). In die Untersuchung flossen Daten aus Lebensmitteleinzelhandelsgeschäften aller Kategorien mit über 200 Quadratmeter Verkaufsfläche ein.   (Mai 2017, Autor: Jörg Rüdiger)   Quelle: IRI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *