„Milch“ darf nicht nur Soja sein

Stinky-Tofu

Lebensmittel müssen aus dem Euter eines Tieres kommen, wenn sie mit Begriffen wie „Milch“, „Käse“, „Butter“ oder „Sahne“ verkauft werden. Mit dieser von unterschiedlichen Medien übereinstimmend berichteten Entscheidung vom 14. Juni 2017 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) gegen Tofutown entschieden, ein Unternehmen, das im Landkreis Vulkaneifel vegane Produkte herstellt. Tofutown macht bei seinen Produkten mit Zusätzen wie „Veggie“ und „Vegan“ zwar deutlich, dass es sich nicht um tierische Produkte handelt. Das reichte Wettbewerbern und den EU-Richtern jedoch nicht. Laut Gerichtsurteil könne eine Verwechslung durch Verbraucher nicht ausgeschlossen werden. Das Urteil könnte Wind auf die Mühlen von, unter anderem, Bundesernährungsminister Christian Schmidt sein, der gegen Begriffe wie „Schnitzel“ oder „Wurst“ bei vegetarischen Produkten zu Felde zog.   Foto: Clipdealer   (Juni 2017, Autor: Jörg Rüdiger)   Spiegel et alia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *