Vandemoortele: Umsatz stabil

Vandemoortele-Dommitzsch

Der Umsatz der Vandemoortele Gruppe blieb im vergangenen Jahr mit 1,352 Milliarden Euro nahezu auf dem Niveau des Vorjahres (1,357 Milliarden Euro). Dagegen stieg das Rebitda um 2,4 Prozent auf 126 Millionen Euro. Das Rebit verbesserte sich um 4 Prozent auf 71 Millionen Euro. Der Geschäftsbereich TK-Backwaren erzielte 2016 einen Umsatz von 829 Millionen Euro. In Deutschland setzte die Gruppe rund 200 Millionen Euro um.

2016 investierte Vandemoortele etwa 77 Millionen Euro, davon unter anderem rund 30 Millionen in den Neubau der Produktionsstätte im polnischen Kutno, um dadurch die eigene Marktposition im zentralen und osteuropäischen Markt zu stärken. Zudem wurden nach Angaben der Gruppe „größere Beträge“ in den Ausbau und die Modernisierung der Werke wie beispielsweise im italienischen Ravenna investiert.

Seit dem 31. Mai 2016 befindet sich der Konzern auch wieder komplett in Familienhand. Die Holding der Familienaktionäre, die Sanfinco NV, hat von der Investmentgesellschaft GIMV 23,58 Prozent der Geschäftsanteile zurückerworben. Die Anteile wurden 2009 unter anderem deshalb verkauft, um insbesondere im prosperierenden Markt für Tiefkühlbackwaren wachsen zu können.   Bild: Vandemoortele   (Juni 2017, Autor: Marc Hankmann)   Quelle: Vandemoortele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *