Positive Trends für Eis und TK-Backwaren

Junge isst eis im sommer

Der GfK Consumer Index Juni 2017 bescheinigt der TK-Branche positive Zahlen: Die sonnig-warme Witterung hat der Tiefkühlkost inklusive Speiseeis im Juni ein Umsatzwachstum von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat beschert. Gewinner ist saisonbedingt vor allem das Speiseeis, das sowohl bei Multipackungen (Wert: +14,9%) als auch Hauspackungen (Wert: +19,3%) deutlich zweistellig zulegen konnte. Ähnlich positiv entwickelten sich süße Backwaren (Wert: +10,6%), angetrieben durch die Teilmärkte TK-Torten und TK-Süßspeisen. Auch TK-Brötchen, -Baguette und -Brezeln legten zu (+3,6%). Für andere TK-Bereiche dagegen lief der Juni nicht so gut: Umsatzverluste mussten TK-Fertiggerichte (-9,3%), TK-Gemüse (-8,5%) sowie TK-Pizza und -Snacks (-8,3%) hinnehmen.

Betrachtet man das erste Halbjahr 2017 im Vergleich zum selben Zeitraum 2016, so zeigt sich ein leichtes Umsatzplus von zwei Prozent bei Tiefkühlkost inklusive Speiseeis. Auch hier kommt das Wachstum hauptsächlich vom Speiseeis; die Tiefkühlkost exklusive Speiseeis bleibt im Umsatz dagegen konstant (+0,3%), vermeldet die GfK. Ähnlich sieht es bei der Menge aus (+2,0% bei TKK inklusive Eis, -0,1% bei TKK exklusive Eis). Die Verbraucher haben im ersten Halbjahr 2017 im Schnitt rund 22 Kilo Tiefkühlkost inklusive Speiseeis gekauft und dafür gut 86 Euro ausgegeben – in beiden Fällen ein leichter Anstieg von jeweils knapp einem Prozent.   Foto: Fotolia/drubig-photo,   (August 2017, Autor: Thomas Hillmann),   Quelle: GfK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *