Stellenabbau bei Froneri Schöller

R&R Osnabrück1 Kopie

Schlechte Nachrichten aus Nürnberg und Uelzen: Wie nordbayern.de berichtet, sollen beim Traditionsunternehmen Froneri Schöller 78 Stellen in der Nürnberger Verwaltung und weitere 77 Stellen im Außendienst wegfallen. Das bestätigte Matthias Casanova, Sprecher der Geschäftsführung von Froneri, gegenüber dem Onlinedienst. Notwendig seien die Maßnahmen vor allem, um bürokratische Abläufe und Verwaltungskosten zu reduzieren. Das fränkische Traditionsunternehmen Schöller firmiert seit April unter dem Namen Froneri als Teil eines Joint-Ventures, das der Nestlé-Konzern mit R&R einging.

Auch in Schöllers Werk für Eis und tiefgekühlte Backwaren in Uelzen soll es zu Streichungen kommen. Dort werden über 100 Mitarbeiter ihren Job verlieren, berichtet die Allgemeine Zeitung aus Uelzen. Gegenwärtig gehe man von 104 Mitarbeitern aus, sagte Casanova der AZ. Zudem bestätigte er, dass für die Mitarbeiter ein Haustarif verhandelt werden solle. Zurzeit gelte noch ein Flächentarif. Aus Sicht von Matthias Casanova seien die Einschnitte unumgänglich, weil Uelzen im Vergleich zu anderen Werken am unteren Ende der Wettbewerbsfähigkeit liege. 50 Millionen Liter Eis werden jährlich in Uelzen produziert und sollen dort auch künftig entstehen, allerdings mit neuen Produktionsstrukturen, erklärte Casanova gegenüber der AZ.   Foto: R&R (September 2017, Autor: Thomas Hillmann)   Quellen: nordbayern.de/Allgemeine Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *