Weiteres Wachstum für Tiefkühlmarkt

TK-Backwaren_klein

Im Vorfeld der weltgrößten Lebensmittelmesse Anuga in Köln kann der Tiefkühlmarkt mit positiven Nachrichten aufwarten: Nach einer Prognose des Deutschen Tiefkühlinstitut e.V. (dti) wird der Absatz von Tiefkühlprodukten 2017 erneut um 2 Prozent zunehmen. Der Absatz von TK-Lebensmitteln könnte 2017 von 3,632 auf 3,704 Millionen Tonnen steigen. Die Angaben umfassen die Absatzmengen tiefgekühlter Produkte im LEH, bei den Heimdiensten und im Außerhausmarkt. Der Umsatz mit Tiefkühlprodukten in Deutschland wird sich nach dti-Prognose 2017 mit einem Wachstum von 3 Prozent auf 14,2 Milliarden Euro (2016: 13,805 Mrd. Euro) erhöhen. Nach dti-Einschätzung wird der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch tiefgekühlter Produkte von bisher 45,4 Kilogramm 2016 auf über 46,3 Kilogramm 2017 steigen.

Jeder private Haushalt greift nach GfK-Angaben im Jahr 34-mal in die Tiefkühltruhe im Handel und gibt pro Jahr rund 168 Euro für TK-Produkte und Speiseeis aus. Damit sind TK-Produkte ein wichtiger Frequenzbringer im LEH. Im Lebensmittelhandel besonders gefragt waren im 1. Halbjahr 2017 die TK-Backwaren, aber auch TK-Fischstäbchen und TK-Kartoffelprodukte sowie TK-Obst zeigten einen deutlichen Aufwärtstrend. In den TK-Truhen des Handels zeichnen sich alle aktuellen Trends der Ernährung ab, der wichtigste für TK bleibt Convenience. Als weitere wichtige Treiber identifizierte das dti in einer Branchenbefragung die zunehmende Nachfrage nach Premiumprodukten und die Erweiterung des TK-Sortiments um sogenannte „Free-from“-Produkte. TK-Obst ist bei jungen Konsumenten ebenfalls sehr beliebt und erleichtert eine bewusste, gesunde Ernährung zu jeder Saison im Jahr. Anhaltendes Interesse zeigen die Konsumenten an regionalen Lebensmitteln.

Der Außerhausmarkt entwickelte sich auch 2017 weiter positiv. Die zunehmenden Ausgaben und die steigenden Besuchszahlen sorgten laut npdgroup Deutschland im 2. Quartal 2017 für ein Plus von 3 Prozent für die Gastronomie-Branche. „TK ist für Profis unverzichtbar, von dem Anstieg der Gästezahlen zur Frühstückszeit dürften daher zum Beispiel erneut die TK-Backwaren profitiert haben“, urteilt das dti. 2016 überflügelte der Absatz von Tiefkühlprodukten in der Gastronomie erstmals den Absatz im LEH und erreichte einen Marktanteil von 50,3 Prozent. Aufgrund der gesellschaftlichen Veränderungen werde der Außerhausverzehr zukünftig eine noch bedeutendere Rolle spielen, mit großem Potenzial für die TK-Branche, prognostiziert das dti.   Bild & Quelle: dti   (September 2017, Autor: Thomas Hillmann)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *