Aldi Süd erhält Deutschen Solarpreis

Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien (EUROSOLAR) hat ALDI SÜD mit dem Deutschen Solarpreis ausgezeichnet - als ersten großen Lebensmitteleinzelhändler. Eva Freudenthal und Lisa Wagner (v.l.) nahmen in Wuppertal den Preis für ALDI SÜD entgegen / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/108584 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/EUROSOLAR/Daniel Schmitt"

Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien (Eurosolar) hat Aldi Süd mit dem Deutschen Solarpreis ausgezeichnet. Die Jury honorierte damit den flächendeckenden Einsatz moderner Solartechnologien zur nachhaltigen Energieerzeugung. „Aldi Süd ist Branchenvorreiter bei der Nutzung von Solarenergie im Einzelhandel und damit ein Wegbereiter der Energiewende. Die gleichzeitige Einbindung von E-Mobilität und die gezielte Kundenkommunikation sind vorbildlich“, lobte Prof. Peter Dröge, Präsident von Eurosolar bei der Preisverleihung. 

„Wir handeln seit Anfang des Jahres 2017 klimaneutral“, so das Unternehmen aus Mülheim an der Ruhr. Einen großen Beitrag dazu leisten die Fotovoltaikanlagen auf den Dächern der Filialen und Logistikzentren. Mehr als zwei Drittel der 1880 Aldi Süd Filialen sind nach Unternehmensangaben mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet; ebenso rund die Hälfte der 30 Logistikzentren. Für 2018 ist die Inbetriebnahme von etwa 150 weiteren Solaranlagen geplant. In 2016 habe Aldi Süd rund 114 Millionen Kilowattstunden Solarstrom produziert, was rund 15 Prozent des benötigten Energiebedarfs bedeute. Im Bereich der E-Mobilität bietet Aldi Süd unter dem Motto „Sonne tanken“ zudem an über 50 Filialen kostenfreie Solar-Ladestationen für Elektroautos und -fahrräder an.

Der Deutsche Solarpreis wird von Eurosolar seit 1994 jährlich an Gemeinden, kommunale und privatwirtschaftliche Unternehmen, Vereine, Organisationen und Genossenschaften, Architekten, Journalisten und private Personen vergeben, die sich um die Nutzung erneuerbarer Energien besonders verdient gemacht haben. Eva Freudentag und Lisa Wagner (v.l.) nahmen in Wuppertal den Preis für Aldi Süd entgegen.     Bild: Obs/ Aldi Süd/ Eurosolar/ Daniel Schmitt. (Oktober 2017, Autor: Michael Berkemeier) Quelle: Aldi Süd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *