Aldi Süd führt „Meine Backwelt“ ein

Vielfalt, Frische und Transparenz: Dafür steht  das neue manuelle Backsystem von ALDI SÜD. Unter dem Markennamen "MEINE BACKWELT" bietet die Unternehmensgruppe jetzt ein erweitertes Brot- und Backwaren-Angebot an. Neben verschiedenen Brot- und Brötchen-Sorten beinhaltet das Backsystem im modernen Design auch Convenience-Artikel. Je nach Standort umfasst das Sortiment bis zu 40 Artikel, die von den Mitarbeitern in der Filiale frisch gebacken werden. ALDI SÜD rüstet in den nächsten Jahren sukzessive alle Filialen auf das Manuelle Backen um. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/108584 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/ALDI SÜD"

Mehr Backwaren-Vielfalt gibt es ab sofort beim Discounter Aldi-Süd, der sein neues manuelles Backsystem unter dem Markennamen „Meine Backwelt“ einführt. Neben verschiedenen Brot- und Brötchen-Sorten beinhalte das Backsystem auch Convenience-Artikel wie Pizza-Snacks, Geflügelrollen oder Käse-Twister, Darüber hinaus gehören Backwaren für den süßen Gaumen zum Angebot, wie Nuss-Nougat-Croissants, Muffins oder Schokobrötchen. Je nach Standort umfasse das Sortiment bis zu 40 Artikel, die von den Mitarbeitern in der Filiale frisch gebacken werden. Wie das Unternehmen bekanntgab, werden in den kommenden Jahren sukzessive alle Filialen auf das neue System umgerüstet. 

„Der Bereich der Brot- und Backwaren hat sich im Laufe der vergangenen Jahre bei Aldi Süd zu einem wichtigen Sortimentsbereich entwickelt. Mit Meine Backwelt reagieren wir auf den Wunsch unserer Kunden nach einem vielfältigen Backwaren-Sortiment, dessen Frische jetzt durch den Blick in den Backraum erlebbar wird“, erklärt Lars Klein, stellvertretender Geschäftsführer im Zentraleinkauf und verantwortlich für den Frische-Bereich. Das neuen Ladenkonzept besteche durch eine großzügige Auslage, hochwertige Designelemente und eine warme Beleuchtung.     Quelle & Bild: Aldi Süd          (Februar 2018, Autor: Michael Berkemeier)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *