Stiftung Warentest prüft Lachsfilets

Stiftung Warentest_zuchtlachs_und_wildlachs04-gross

Die Stiftung Warentest hat 30 abgepackte Lachsfilets getestet, davon 14 tiefgekühlte von Zuchtlachsen sowie 9 tiefgekühlte von Wildlachsen. Die Preisspanne der getesteten Produkte liegt mit 7,95 bis 69 Euro dabei sehr weit auseinander. Die Stiftung Warentest hat nach eigenen Angaben die Qualität der Filets umfang­reich geprüft und im Labor auf Schad­stoffe und unerwünschte Mikroorganismen untersuchen lassen. Neben der mikrobiologischen Qualität gingen auch Verpackung und Deklaration in die Testnote ein. 19 Produkte haben das Qualitäts­urteil „gut“ bekommen, zehn sind befriedigend, eins ist nur ausreichend.

Insbesondere beim Zuchtlachs sei nach kritischen Stoffen wie zum Beispiel Ethoxyquin gefahndet worden. Schließlich werden dem Futter in den Fischfarmen nicht selten Antibiotika untergemischt. Rückstände davon konnten aber in den Filets nicht nachgewiesen werden, so die Stiftung Warentest.

Beim Wildlachs spielt Ethoxyquin aus Fisch­futter keine Rolle, weil er sich seine Nahrung selbst im Meer sucht. Jedoch sei Wildlachs, wenn er für den deutschen Markt vor den Küsten Alaskas oder Russ­lands gefangen wird, in der Regel von Parasiten befallen, und zwar von Nema­toden. Diese konnten auch von den Testern in allen freilebenden Lachsen nachgewiesen werden. Jedoch sterben die Parasiten ab, wenn der Fisch tiefgekühlt, gesalzen oder gegart wird.

Laut Stiftung Warentest unterscheiden sich Zucht- und Wildlachs außerdem darin, dass der Wildlachs im Test deutlich länger gefroren sei als der Zuchtlachs. Dafür weise der regel­mäßig gefütterte Zucht­lachs deutlich mehr Fett auf als Wildlachs. Denn letzterer fresse nach Angebot und bewege sich auf seinen Wegen durch Flüsse und Meere deutlich mehr, so die Tester.

Beim tiefgekühlten Zuchtlachs wussten laut Stiftung Warentest besonders die „Lachsfilet Portionen“ von Eismann zu überzeugen (Testurteil „gut“, Testnote 1,9, 31,50 Euro pro Kilo). Bei den tiefgefrorenen „Wildlachsfilets“ seien Verbraucher laut Stiftung Warentest mit dem Produkt von Costa gut bedient (Testurteil „gut“, Testnote 2,4, 20 Euro pro Kilo).   Bild und Quelle: Stiftung Warentest   (Februar 2018, Autor: Olaf Behnel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *