Lidl: Haltungskennzeichnung für Fleisch

Ab April will Lidl bei all seinen Fleischprodukten – Schwein, Rind, Pute und Hähnchen – auf jeder Packung einen „gut sichtbaren Hinweis“ platzieren, wie die Tiere gehalten wurden. Im „Lidl-Haltungskompass“ wird zwischen den Haltungsformen „Stallhaltung“, „Stallhaltung Plus“, „Aussenklima“ und „Bio“ unterschieden. Zunächst wird es diese Kennzeichnung nach Unternehmensangaben jedoch nur beim Frischfleisch geben, das Lidl nach eigenen Angaben zu 100 Prozent aus Deutschland beziehe. An der Preisgestaltung werde sich „zunächst einmal nichts“ ändern.

Lidl betont, dass es sich bei dem Haltungskompass nicht um ein Tierwohllabel handele. Ziel sei es, die Haltungsform durch das 4-Stufen-System transparent aufzuzeigen und die Verbraucher auf einen Blick zu informieren. Stufe 1 – „Stallhaltung“ – entspreche den gesetzlichen Bestimmungen.

Stufe 2 – „Stallhaltung Plus“ – gewähre Tiere mehr Platz als Stufe 1 sowie Beschäftigungsmaterial; das gekennzeichnete Fleisch stamme nachweislich aus Betrieben, die diese Zusatzkriterien erfüllen.

Stufe 3 – „Aussenklima“ – gewähre Tieren zusätzlich mehr Platz als Stufe 2, die Tiere werden gentechnikfrei gefüttert und haben Zugang zu Außenklimabereichen.  „Schweine und Rinder mit beispielsweise einem signifikant höheren Platzanteil jedoch ohne Außenklimazugang werden mit  „Stufe 3 Tierwohl Plus“ gekennzeichnet.

Stufe 4 – „Bio“ – entspreche den gesetzlichen Bestimmungen für Bio-Fleisch mit EU-Öko-Verordnung. Tiere mit höheren Tierwohlstandards als Stufe 3 jedoch ohne Bio-Siegel werden laut Lidl mit  „Stufe 4 – Premium“ gekennzeichnet. Eine Vergrößerung aller 4 Kennzeichnungen des Haltungskompass haben wir hier für Sie hinterlegt.     Quelle & Bild: Lidl   (März 2018, Autor: Michael Berkemeier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.