Speiseeis im Januar umsatzstark

ice-cream-sundae-2194070 Kopie

Zum Jahresauftakt lief die Entwicklung für Tiefkühlprodukte eher verhalten, vermeldet die GfK in ihrem Consumer Index Januar 2018. Beim Umsatz erzielte Tiefkühlkost inklusive Speiseeis zwar ein Plus von zwei Prozent, hier schlage aber vor allem das zweistellige Umsatzplus bei Speiseeis durch, so die GfK. Vor allem Markenartikel performten hier ueberdurchschnittlich gut. Ohne Speiseeis lag der Umsatzzuwachs bei lediglich einem halben Prozent und mengenmäßig gab es sogar ein zweiprozentiges Minus.

Einige Segmente sind davon laut GfK-Zahlen aber nicht betroffen. So entwickelten sich TK-Kartoffelprodukte, TK-Pizza und süße TK-Backwaren überdurchschnittlich positiv. Bei den süßen Backwaren schnitt der TK-Kuchen wie schon im Vorjahr auch diesmal am besten ab. Für die meisten Kategorien lasse sich deren Entwicklung mit der Anzahl kaufender Haushalte erklären, die im Januar 2018 um einen halben Prozentpunkt unter Vorjahr lag, so die GfK. „Das ist aber wohl nur eine Momentaufnahme, denn bereits im ersten Monat des Jahres hat die Branche vier von fünf Haushalten erreicht, die mindestens einmal in die Truhe gegriffen haben (ohne Speiseeis). Und drei Viertel von ihnen haben das sogar wiederholt getan“, erläutert das Marktforschungsunternehmen.   Foto: pixabay.de   (März 2018, Autor: Thomas Hillmann)   Quelle: GfK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *