Auch Kaufland mit Haltungskompass

salted-217197 Kopie

Kaufland führt schrittweise den Haltungskompass für SB-Frischfleisch ein, kündigt das Einzelhandelsunternehmen aus Neckarsulm an. Auf den Verpackungen von Schweine-, Rind-, Puten- und Hähnchenfrischfleisch wird ein gut sichtbarer Hinweis angebracht, wie die Tiere gehalten wurden. Die Kennzeichnung ist dabei angelehnt an den bereits eingeführten vierstufigen Lidl-Haltungskompass, um eine größtmögliche Transparenz und Einheitlichkeit für den Kunden in Bezug auf Tierwohl zu gewährleisten.

Die Verwendung des Haltungskompasses habe dabei keinen Einfluss auf die Preisgestaltung. „Naturgemäß kosten Bio-Artikel in der Stufe 4 mehr als konventionelle Ware. Und schon heute liegen Produkte in der Stufe 3 ‚Außenklima‘, die beispielsweise bei Geflügel an die Richtlinien von ‚Nature & Respect‘ angelehnt sind, preislich höher als in den Stufen 1 und 2“, sagt Stefan Rauschen, Einkaufsleiter Frische bei Kaufland Deutschland. Schrittweise sollen alle Frischfleischprodukte in Selbstbedienung gekennzeichnet werden. Dies sind aktuell rund 200 Produkte. Ausgenommen sind vorerst marinierte Geflügel-Produkte sowie internationale Spezialitäten.

Die Fleischkennzeichnung sei ein weiterer Schritt des Unternehmens für mehr Tierwohl. Langfristig plane Kaufland, die Stufe 2 „Stallhaltung Plus“ als Kaufland-Mindeststandard zu etablieren. Rauschen: „Mit der Kennzeichnung allein heben wir den Tierwohlstandard nicht an. Wir können aber durch mehr Transparenz die Kunden in die Lage versetzen, durch ihre Nachfrage über Haltungsbedingungen mitzuentscheiden.“   Foto: pixabay.de (Mai 2018, Autor: Thomas Hillmann)   Quelle: Kaufland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *