Erlenbacher: Marzipantorte mit Salznote

Eine Marzipantorte muss süß schmecken? Nicht immer, findet zumindest Erlenbacher und verpasst der Torte einen süß-salzigen Winterlook. „Swavory“ nennt sich dieser Food-Trend, der sich aus „sweet“ (süß) und „savory“ (herzhaft) zusammensetzt. „Was dabei herauskommt ist ein aufregendes Wechselspiel auf der Zunge und der perfekte Mix aus beiden Geschmackswelten“, erklärt Erlenbacher. Das Unternehmen aus Groß-Gerau präsentiert den Gastronomen die Idee und Anleitung, wie mit wenigen Handgriffen aus der süßen Marzipantorte ein salziges Winterdessert wird. Beim Tortenklassiker von Erlenbacher liegen auf einem Mürbeteigboden zwei Muffinböden, jede Menge Marzipan und Nusssahne; veredelt mit Sahnetupfen, dunklen Streifen und einer Randgarnitur aus gehackten Mandeln. Für die salzige Veredelung empfiehlt Erlenbacher ein fruchtiges Kürbis-Apfelkompott mit Sternanis, Zimt und Gewürznelken. „Einfach neben das Tortenstück gesetzt, kommen Farbe und ein Hauch Weihnachten auf die Teller“, so Erlenbacher. Gezuckerte, wie von Schnee bedeckte Johannisbeeren ergänzen den fruchtigen Winterflair. Dazu kommen kleine Stückchen von Salzmandel-Crunch, deren salzige Note spannende Kontraste zur Süße der Torte bilden.    Quelle & Bild: Erlenbacher Backwaren GmbH (Oktober 2017, Autor: Michael Berkemeier)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.